Frühlingsbeginn

Saisonauftakt in den Gärten der Königin

Saisonauftakt in den Gärten der Königin

Saisonauftakt in den Gärten der Königin

Gravenstein/Gråsten
Zuletzt aktualisiert um:
Gärtner bei der Arbeit: Hans Corneliussen und Anne-Marie Sandbek im Schlossgarten. Foto: Karin Riggelsen

Im Garten am Gravensteiner Schloss haben die Mitarbeiter der
Schlossbehörde derzeit jede Menge zu tun. Während die einen Unkraut rupfen, besuchen die ersten Touristen den königlichen Küchengarten.

Frühlingserwachen in den Gärten der Königin am Gravensteiner Schloss: Bei warmen zweistelligen Temperaturen war in den Gärten rund um das Gravensteiner Schloss am Mittwoch jede Menge los.

Die Schönheit der Natur hat System

Während die Spaziergänger die erblühende Natur genossen, sorgten Dutzende Gartenmitarbeiter der Schlossbehörde und der Kommune Sonderburg (Sønderborg) dafür, dass die Schönheit der Natur System und Ordnung hat.

Es ist die dritte Frühlingssaison als Gärtnerlehrling für Hans Corneliussen, und es heißt erneut: Unkraut rupfen und Beete frühlingsklar machen. Zusammen mit Gärtnerin Anne-Marie Sandbek befreite der Auszubildende ein Beet mit Frühblühern im Schlossgarten von unerwünschten Pflanzen.

Viele Spaziergänger schlenderten am Mittwoch bei 20 Grad durch den Schlossgarten. Foto: Karin Riggelsen

„Im Winter haben wir den Bach dort freigeräumt und die Ufer beschnitten, da sind wir eine Woche lang in Wathose rumgelaufen. Da ist es heute schon viel angenehmer“, lacht Hans Corneliussen. „Noch entspannter ist nur, auf dem Rasenmäher zu sitzen und zu mähen“, lacht er.

Im Königlichen Küchengarten direkt neben dem Gravensteiner Schlossgarten am Felstedvej sind derweil Mitarbeiter der kommunalen Einrichtung „Væksthuset“ in den Beerenbeeten am Harken und Pflanzen.

Die Krokusse im Königlichen Küchengarten sind erblüht. Foto: Karin Riggelsen

Die Samen der Wildblumen sind in den viereckigen Beeten verstreut, die kommende Futterquelle für die Gartenbienen. Das „Væksthuset“ ist eine soziale Einrichtung und bringt Menschen mit besonderen Herausforderungen in Arbeit und Beschäftigung.

Der Garten startet in seine zweite Saison. Im Juli 2020 war der Königliche Küchengarten von Königin Margrethe offiziell eingeweiht worden.

Obst und Blumen für die Königin

Zusammen mit der Kommune Sonderburg betreibt die Schlossbehörde den Garten, in dem Kräuter, Gemüse, Blumen und Obst angebaut werden. Befindet sich die Königin oder andere Mitglieder des Königshauses im Gravensteiner Schloss, werden sie aus dem Schlossgarten beliefert.

Keld Sørensen und Heidi Valentin im Einsatz Foto: Karin Riggelsen

Der Küchengarten öffnet zwar erst offiziell am 1. Mai. Doch während im Garten gearbeitet wird, können Besucher schon jetzt durch die Anlage spazieren.

So wie Familie Bay am Mittwoch. Die Besucher aus Lyngby von Seeland haben in den Osterferien ein Ferienhaus auf Alsen gemietet und nutzten das gute Wetter am Mittwoch für einen Ausflug in den Küchengarten der Königin und in den Schlossgarten.

Ideen aus dem Küchengarten mit nach Hause nehmen

„Wir haben etwas über den Küchengarten im Fernsehen gesehen und wollten ihn uns jetzt selbst anschauen“, verrät Dorthe Bay. „Ich will mir ein paar Ideen mit nach Hause nehmen“, so die Besucherin.

Mathilde und Rebekka mit Dorthe und Lars Bay im Königlichen Küchengarten Foto: Karin Riggelsen

Für Keld Sørensen und Heidi Valentin ging währenddessen ein Arbeitstag langsam zu Ende. „Derzeit geht es darum, die Beete zu jäten. Bei Sonnenschein ist das natürlich besonders schön“, sagt Keld Sørensen, der über die Kommune Sonderburg im „Væksthuset“ angestellt ist.

Gearbeitet wird bei Regen und Sonnenschein

Und wenn es regnet? „Dann arbeiten wir weiter, nur in etwas anderer Kleidung“, lacht Keld Sørensen. Heidi Valentin freut sich ebenfalls über ihre Aufgabe in und an den königlichen Beeten. „Ich bin wirklich sehr froh über meine Arbeit, und vor allem bei so schönem Wetter“, sagt sie.

Frühlingsfreude im Gravensteiner Schlossgarten Foto: Karin Riggelsen

Der Garten am Gravensteiner Schloss ist Besuchern stets zugänglich, es sei denn, die Königin residiert im Schloss. Der Königliche Küchengarten liegt direkt neben dem Schlossgarten und öffnet offiziell am 1. Mai. Ist das Tor am Eingang zum Garten offen, kann man aber schon jetzt an den Beeten und an den Gewächshäusern vorbeispazieren.

Der Küchengarten eröffnet offiziell am 1. Mai, kann aber jetzt schon besichtigt werden. Foto: Karin Riggelsen
Mehr lesen

Wort zum Sonntag

Ole Cramer
„Das Wort zum Sonntag, 18. April 2021“