Kultur

Klassischer Genuss zum 100-jährigen Jubiläum

Klassischer Genuss zum 100-jährigen Jubiläum

Klassischer Genuss zum 100-jährigen Jubiläum

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Das Sønderjyllands Symfoniorkester spielt am Sonnabend im Rittersaal des Sonderburger Schlosses. Foto: Sønderjyllands Symfoniorkester

Das runde Jubiläum von Sønderborg Musikforening wird am Sonnabend im Rittersaal des Sonderburger Schlosses mit einem Konzert des Sønderjyllands Symfoniorkester und dem Solisten Jorrun Solløs eingeleitet.

Im Jahre 1919 wurde der damalige Sønderborg Sang- og Musikforening gegründet. Er sollte „den guten Gesang und die Musik in Sonderburg fördern“. Das hat Sønderborg Musikforening nun seit mittlerweile 100 Jahren mit den rund 450 Veranstaltungen auch auf vorzüglichste Weise getan. Der Musikverein ist einer von Dänemarks ältesten.

Erstes Konzert

Das runde Jubiläum wird am Sonnabend um 16 Uhr im Rittersaal des Sonderburger Schlosses mit einem Konzert des Sønderjyllands Symfoniorkester und dem Solisten Jorrun Solløs eingeleitet. Dänische wie ausländische Musiker haben ihr Publikum in Sonderburg mit ihrer Kunst fasziniert – vom Violinisten Emil Telmany, über die Wiener Sängerknaben bis zum Pianistin Vladimir Ashkenazy und das Concerto Copenhagen.

„In der Jubiläumssaison stehen sechs feierliche Konzerte auf dem Programm, die eigentlich an den Beginn des Musikvereins erinnern“, erklärt die Vorsitzende des Sonderburger Musikvereins, Sus Bekedorf. Neben Chor- und Sologesang treten lokale Musiker auf und auch das Sønderjyllands Symfoniorkester spielt. Es wird außerdem ein Konzert mit einem guten Zusammenarbeitspartner, dem Sønderborg Jazzclub, und als zusätzliches Jubiläumsgeschenk, ein Konzert mit Dänemarks bestem Streichquartett, Den Danske Strygekvartet, geboten.

Der Besitzer von Larsen Strings A/S, Laurits Larsen, ermöglicht ein Konzert mit der weltberühmten Violinistin Isabel van Keulen. „Es gibt ganz viel, auf das man sich freuen darf“, verspricht Sus Beckedorf. Auch der Vorsitzende des Ausschusses für Kultur, Sport, Handel und Tourismus, Stephan Kleinschmidt (SP) lobt den Musikverein. „Herzlichen Glückwunsch mit all den Dingen, die ihr als Verein über die Jahre geschaffen habt – zu eurer eigenen Freude, aber nicht zuletzt auch für uns andere, die auf diese Weise etwas genießen dürfen. Auf dass eure Arbeit und euer Wirken auch in den kommenden Jahren gelingt“, so Stephan Kleinschmidt.

Feine Weise

Der Sektionsleiter des Museums Sønderjylland – Schloss Sonderburg, Carsten Porskrog Rasmussen, freut sich, dass der Musikverein seine Konzerte seit 1974 im Rittersaal veranstaltet. „Das ist eine feine Weise, den historischen Rahmen zu nutzen“, so der Professor.

Sønderborg Musikforening, Bund Deutscher Nordschleswiger, Sydslesvigsk Forening und Verein der Musikfreunde Flensburg haben sich in „Dansk-Tysk Selskab af Musikvenner af 1998“ zur Förderung des grenzüberschreitenden Musiklebens zusammengeschlossen. Der Konzertreigen des Musikvereins wird am 2. November mit dem DR Vokalensemble fortgesetzt. Am 23. November unterhalten Michael Sunding am Klavier, und Mads Vinding, Bass.

Den Danske Strygekvartet kommt am 25. Januar nach Sonderburg. Am 22. Februar unterhalten die Sopranistin Frøya Gildberg, Troels Torstein, Klarinette, und Hanne Hokkerup am Klavier. Den krönenden Abschluss der Jubiläumssaison macht das Isabelle van Keulen Ensemble am 28. März.

Der Sonderburger Musikverein hat heute 80 Mitglieder. Anfang der sechziger Jahre lag die Mitgliederzahl bei ganzen 600.

Mehr lesen