Badesicherheit

Baden am Lavensby Strand wieder möglich

Baden am Lavensby Strand wieder möglich

Baden am Lavensby Strand wieder möglich

Nordalsen/Nordals
Zuletzt aktualisiert um:
Der Strand von Lavensby war in der Woche 27 verunreinigt. Foto: Kommune Sønderborg

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die Kommune Sonderburg hat das Baden am Lavensby Strand als nicht mehr gefährlich eingestuft und kann den Gang ins Wasser wieder empfehlen. Verunreinigtes Wasser hatte den Strandabschnitt in der vergangenen Woche zum Gefahrenpunkt gemacht.

Bitte nicht baden – diese Ansage machte die Kommune Sonderburg für den Strand von Lavensby am Arnbjergvej auf Nordalsen in der vergangenen Woche.

Am Montag konnte die Kommune die Warnung nun wieder aufheben. Neue Testwerte zeigen, dass die Kriterien für Badewasser für inresistente Enterokokken nicht mehr überschritten sind. Das teilt die Kommune am Montag in einer Pressemeldung mit.

Da der Grund für die Verunreinigung mit Darmbakterien noch nicht gefunden ist, wird die Kommune mögliche Ursachen und Quellen weiter untersuchen.

Die Suche nach der Ursache würde unabhängig von der Aufhebung der Warnung fortgeführt, sagt Kirsti Madvig Olesen von der Kommunikaltionsabteilung der Kommune.

Enterokokken-Stämme können schwere Infektionen auslösen

Inresistente Enterokokken sind grampositive Bakterien, die in großer Zahl den menschlichen Darm besiedeln. Im Badewasser oder gar im Trinkwasser gelten sie als Indikator für eine fäkale Verunreinigung. Darüber hinaus können einige Arten auch selbst Krankheiten verursachen, besonders bei Menschen mit geschwächter Immunabwehr.

Bestimmte Enterokokken-Stämme schließlich können beim Menschen zu schweren Infektionen führen und unter anderem Harnwegsinfekte, Herzbeutelentzündungen und Blutvergiftungen auslösen.

Diese Karte zeigt, wo auf Nordalsen der Strand von Lavensby liegt. Foto: Kommune Sønderborg
Mehr lesen

Leserbrief

Erik Lorenzen
„Bosætning i Kommune Sønderborg“