Miteinander

Dankeschön an die Freiwilligen

Dankeschön an die Freiwilligen

Dankeschön an die Freiwilligen

Norburg/Nordborg
Zuletzt aktualisiert um:
Hans Aage Kjeldsen, Nina Smedegaard Christensen und Søsser Buch Outzen Foto: Ilse Jacobsen

17 Stadtratsmitglieder und 50 Helfer aus den verschiedenen Verwaltungen sorgten sich auf Nordalsen um das Wohl ihrer 1.100 Gäste als Dankeschön für deren soziales Engagement.

1.100 Personen, die sonst immer anderen helfen, ließen sich gestern im Nordals Idrætscenter einmal selbst verwöhnen. Man spürte es sofort: Die vielen Menschen genossen die ausgelassenen Stunden. Es wurde viel gelacht, gesungen und auch gutgelaunt getanzt.

Der Bürgermeister dufte auch tanzen. Foto: Ilse Jacobsen

17 Stadtratsmitglieder und 50 Helfer aus den verschiedenen Verwaltungen sorgten für das Wohl der Gäste. Kirsten Bachmann und Christel Leiendecker von der SP freuten sich. „Man bekommt hier einen sehr guten Schnack, und alle haben ja was Tolles zu erzählen“, so Kirsten Bachmann. Auch Transportminister Benny Engelbrecht trug das weiße T-Shirt des Helferteams. „Es ist ein Dankeschön für die vielen Freiwilligen. Das einzig Richtige“, stellte er fest.

Kirsten Bachmann und Christel Leiendecker Foto: Ilse Jacobsen

Auch der Freiwilligenkonsulent der Kommune, Johnny Gammelgaard Alfsen, war zufrieden: „Wir haben volles Haus. Es ist das größte Freiwilligenfest in ganz Dänemark“. Einer der Gäste war Martha Jørgensen, die Kræftens Bekæmpelse hilft: „Es ist einer der Höhepunkte. Sie bedanken sich, weil sie es wertschätzen“.

Die Freiwilligenpreise gingen an Nina Smedegaard Christensen, Helferin des Wachdienstes von Røde Kors, die Vorsitzende des Vereins „Stol på Motionen“, Søsser Buch Outzen, und Hans Aage Kjeldsen, der vielen bei verschiedenen Aktivitäten hilft.

Mehr lesen