Feuer

Elektrik als mögliche Brandursache ausgeschlossen

Elektrik als mögliche Brandursache ausgeschlossen

Elektrik als mögliche Brandursache ausgeschlossen

Rothenbek/Rødebek
Zuletzt aktualisiert um:
Reste der abgebrannten Scheune in Rothenbek Foto: Hartung

Es ist immer noch unklar, wie das Feuer in einer Scheune mit Strohballen in Rothenbek ausbrach. Ein elektrischer Defekt kann es laut Polizei nicht gewesen sein.

Auch am Freitag qualmte es am Flensborgvej in Rothenbek immer noch etwas im verbliebenen Rest der Scheune, die von Mittwochabend bis in die frühen Morgenstunden des nächsten Tages den Flammen zum Opfer fiel.

Die Feuerwehr hatte kontrolliert niederbrennen lassen, weil Halle und gelagertes Stroh nach dem Eintreffen nicht mehr zu retten waren.

Wie die Lagerstätte mit rund 70 Tonnen Strohballen in Flammen aufgehen konnte, ist nach wie vor unklar.

Laut Chris Thorning Versterdal vom Polizeibezirksrevier in Sonderburg (Sønderborg) haben Experten den Brandort noch immer nicht betreten und inspizieren können.

„Wir können aber ausschließen, dass Elektrik das Feuer verursacht hat, denn in der Halle hat es seit Jahren keine Elektrik gegeben“, so der Polizeisprecher.

Ein Verdacht

Der Besitzer des Hofes, Schweinezüchter Claus Bruun Jørgensen aus Gaardeby (Gårdeby), hat sich den Brand in der vermieteten Scheune nicht erklären können. Gegenüber „JydskeVestkysten“ äußerte er den Verdacht, dass „eine kranke Person dahintersteckt“.

Dass die Nutzer der Scheune darin geraucht haben und Zigarettenglut schuld war, halte er für ausgeschlossen.

Ob jemand das Feuer tatsächlich vorsätzlich gelegt hat, bleibt vorerst Spekulation.

Eigenartigerweise waren im August vergangenen Jahres in unmittelbarer Nachbarschaft am Gammel Baistrupvej in Rothenbek ebenfalls Strohballen in Brand geraten.

Sie lagerten draußen zwischen zwei Scheunen. Eine Scheune wurde bei dem Feuer beschädigt.

Der Grundeigentümer äußerte damals ebenfalls den Verdacht, dass Vorsatz dahintersteckt.

Zufall oder Zusammenhang?

Unklar bleibt, ob es Zufall war, dass in Rothenbek gleich zweimal Strohballen in Flammen aufgingen, oder ob es einen Zusammenhang gibt.

Im August vergangenen Jahres waren auch am Gammel Bajstrupvej in Rothenbek Strohballen in Brand geraten. Foto: kjt (Archiv)

Die Ursache für das Feuer am Gammel Bajstrupvej konnte laut Eigentümer nicht ermittelt werden.

Es gibt noch einen weiteren eigenartigen Umstand: Der Eigentümer der Strohballen am Gammel Bajstrupvej und der Ballen in der gemieteten Halle am Flensborgvej ist dieselbe Person.

Mehr lesen