„Grænseløbet“

Alles lief nach Plan

Alles lief nach Plan

Alles lief nach Plan

Krusau/Kruså
Zuletzt aktualisiert um:
815 Teilnehmer begaben sich auf die kurze oder lange Strecke. Foto: Grænseløbet

Diesjährige Ausgabe des Grenzlaufs mit etwas über 800 Teilnehmern ging ohne Probleme über die Bühne.

Die Laufsparte von Bov IF ist als Veranstalter ein alter Hase. Das machte sich vergangenes Wochenende auch bei der 34. Ausgabe des Grenzlaufs, mit Start und Ziel an den Krusauer Grenzhallen, bemerkbar. Die Organisation passte und die etwas mehr als 800 Läufer kamen auf der kurzen (5,15 km) und der längeren, grenzüberschreitenden Strecke (11,55 km) wohlbehalten im Ziel an.

„Es hat alles prima geklappt“, so das Fazit der Komiteevorsitzenden Betina Jessen, die das Amt von Morten Harmuth übernommen hat.
Dass bei vorherigen Events schon mal weit über 1.000 Läufer starteten und man an diese Zahl nicht heranreichte, sieht die neue Organisationschefin nicht als Problem. „Es gibt mittlerweile sehr viele Laufveranstaltungen. Mit der Teilnehmerzahl müssen wir daher nicht unzufrieden sein“, so Jessen.

Viele Teilnehmer aus Deutschland

Auch diesmal waren wieder viele Teilnehmer aus Deutschland dabei, vor allem aus dem Großraum Flensburg. Auf der langen Distanz ernteten dann auch Läufer aus Deutschland die Lorbeeren. Bei den Frauen gewann Natalie Jachmann von der LG Flensburg in 43:50 Minuten vor Anne-Mette Grevsen vom örtlichen Klub Bov IF (49:58 min) und Sellner Kirsten, ebenfalls LG Flensburg (53:39 min).

Bei den Männern war einmal mehr Lauf-Ass Pascal Dethlefs aus Glücksburg am schnellsten (37:41 min). Er gewann vor Henrik Aaling vom Laufklub Brørup (40:46 min) und Karsten Schütt von der Laufgruppe des Transportverbandes ITD/FDE (42:47 min).
Im Feld der Nachwuchsläufer (zehn bis 14 Jahre) setzten sich Lokalmatadoren durch. Bei den Mädchen gewann Lara Meyer von der Lyreskovskole (1:11:21 std), bei den Jungen Kresten Duus von der Holebüller Privatschule (50:36 min).

Auf der kurzen Strecke war Ute Fanslau von der LG Flensburg am schnellsten (21:23 min). Bei den Männern gewann Nicholas Vinther Skov von „In Sport“. Er kam bereits nach 17:20 Minuten ins Ziel. Gestartet wurde zudem in mehreren Kinderklassen.

Wie bei Laufevents heutzutage üblich, sind alle Laufzeiten elektronisch gemessen worden und sind über die Homepage des Grenzlaufs (www.graenseloebet.dk) aufzurufen.

Mehr lesen