Freizeit

Auch 2020 Modell-Ausstellung in Renz

Auch 2020 Modell-Ausstellung in Renz

Auch 2020 Modell-Ausstellung in Renz

Jon Thulstrup
Jon Thulstrup
Renz/Rens
Zuletzt aktualisiert um:
Bei der vergangenen Ausstellung kamen viele Besucher Foto: Privat

Der riesige Erfolg der Modellbauenthusiasten bei der Ausstellung in Renz im Januar wird wiederholt – womöglich sogar noch größer, erklärt einer der Organisatoren.

„Ja, wir werden im kommenden Jahr wieder eine Modell-Ausstellung in Renz veranstalten. Ein Termin steht mit dem 25. Januar auch schon fest“, erklärt Kim Skov Pedersen, einer der Organisatoren, voller Begeisterung gegenüber dem „Nordschleswiger“. Er betont, dass die vielen positiven Rückmeldungen zur erstmalig veranstalteten Modell-Ausstellung im Januar in der Renzer Sporthalle dazu geführt haben, dass er und seine Mitorganisatoren abermals eine Ausstellung auf die Beine stellen wollen.

„Wir (die Organisatoren, Red.) haben im Laufe des Jahres einen guten Dialog zwischen Ausstellern und dem Hallenbesitzer geführt. Alle unterstützen eine Wiederholung des Erfolges im Januar“, so Pedersen. Dass die Ausstellung wieder in Renz gezeigt werden sollte, sei ihm zufolge kein Zufall. „Renz liegt sehr gut. Wir haben viele Aussteller und Besucher aus Deutschland. Renz ist für alle einfach zu erreichen“, erklärt er.

Es gibt viele detailgetreue Modelle zu sehen Foto: Privat

Pedersen hofft demnach, dass auch im kommenden Jahr viele Besucher den Weg nach Renz finden und bei der Ausstellung vorbeischauen. „Die Hüpfburg war bei der vergangenen Ausstellung ein Hit. Die wird ganz bestimmt auch im kommenden Jahr dabei sein“, unterstreicht er. Viele seien letztes Mal mehrere Stunden vor Ort geblieben. „Das liegt auch daran, dass man Kaffee und Kuchen sowie Sprudel und Wasser in der Cafeteria der Halle kaufen konnte. Das werden wir auch im kommenden Jahr wiederholen“, so der Organisator.

Neben den vielen Treckermodellen werden bei der kommenden Ausstellung auch vermehrt ferngesteuerte Modelle vorgeführt. Auch Modellzüge werden laut Pedersen selbstverständlich nicht fehlen. „Wir haben schon mehrere Anmeldungen bekommen – insbesondere südlich der Grenze, als wir vor Kurzem bei einer Ausstellung in Deutschland dabei waren“, sagt er. Zudem hätten die Organisatoren Kontakt zu mehreren Personen, die kuriose Dinge im Bereich der Modellwelt herstellen.

So einfach wie möglich

Dass es kein Verein sei, der die Ausstellung organisiere, habe auch seinen Grund: „Wir sind sechs Leute, die auf irgendeiner Weise mal in der Landwirtschaft gearbeitet haben und diese Leidenschaft nun in der Modellwelt ausleben. Wir wollen es so einfach wie möglich halten und haben deshalb auch keinen Verein mit Satzung und dergleichen. Ich muss sagen, es funktioniert sehr gut so“, erklärt Pedersen.

Für die kommende Ausstellung hofft er, dass die Besucher und Aussteller einen gemütlichen Tag haben werden. „Hygge steht weiterhin im Vordergrund“, schmunzelt er. „Ich hoffe natürlich auch, dass viel Zeit für Fachsimpeln bleibt.“ Der Eintrittspreis wird höchstwahrscheinlich wie im Januar bei 25 Kronen liegen. „Wir wollen nur die Unkosten gedeckt haben“, so Pedersen. Die genaue Uhrzeit für die Ausstellung am 25. Januar konnte er noch nicht sagen, tippt aber auf die Spanne von 10 bis 17 Uhr. Näheres geben die Organisatoren auf ihrer Facebook-Seite „Modellhobby på grænsen“ in Kürze bekannt. Dort ist es auch möglich, sich als Aussteller anzumelden.

Mehr lesen