Baumpflege

Kahlschlag im Grønnevej

Kahlschlag im Grønnevej

Kahlschlag im Grønnevej

Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Fast schon etwas von Maniküre hatte der Einsatz an den Platanen in Tingleff. Foto: Friedrich Hartung

Platanen in Tingleff sind wieder „geschoren“ worden. Die Verfärbung der Rinde hat nichts Schlimmes zu bedeuten.

Es ist ein alljährlich wiederkehrendes Schauspiel. Die Platanen im Tingleffer Grønnevej werden zum Winter hin von den Ästen befreit, um eine überwuchernde Baumkrone zu vermeiden.

Wie Skulpturen wirken die nackten Bäume mit den knollenartigen Abzweigungen dann. Im Frühjahr schießen die Zweige wieder empor und sorgen für kleine grüne Kronen, die den Grønnevej wieder ansehnlicher machen.

Am Donnerstag machten sich Jørgen Petersen aus Rothenkrug und Kollege Jesper Schmidt daran, die Platanen zu „frisieren“. Schmidt kennt die Arbeit nur zu gut. Seit 2012 setzt er in Tingleff die Heckenschere an. In Rothenkrug sorgt er sogar seit 1990 für den Platanen-Kahlschlag.

Färbung nichts Schlimmes

Die eigenartige Färbung der Stämme lässt manchen vermuten, dass die Bäume krank sind. Das ist aber nicht der Fall. Platanen werfen ihre nicht mitwachsende Rinde (Borke) regelmäßig ab, sodass die Bäume relativ hell und fleckig erscheinen.

Platanen können bis zu 300 Jahre alt werden. Die Bäume im Tingleffer Grønnevej haben gerade einmal einige Jahrzehnte auf dem Buckel. Es gibt für Jørgen Petersen und Kollegen somit noch ausreichend Gelegenheit für den richtigen Schnitt.

Vorne ein kahler und hinten ein Baum mit Zweigen. Foto: Friedrich Hartung
Mehr lesen