Oldtimer

Mit Opel-Oldtimer grenzübschreitend auf Achse

Mit Opel-Oldtimer grenzübschreitend auf Achse

Mit Opel-Oldtimer grenzübschreitend auf Achse

Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Henrik Holm vor seinen Kaders
Henrik Holm ist stolzer Besitzer von zwei alten Opel Kadett. Foto: kjt

Tingleffer besitzt zwei alte Opel-Modelle und ist oft bei Oldtimertreffen dabei. Am Wochenende kommt er wieder mit Gleichgesinnten zusammen.

Kommendes Wochenende ist Oldtimerfan Henrik Holm aus Tingleff wieder unterwegs mit seinen beiden alten Opel-Modellen. In Süderbrarup findet das Oldtimertreffen „9. Internationale Rektol Klassik“ statt, das zum größten seiner Art in Norddeutschland gehört und bei dem laut Veranstalter 1.000 Fahrzeuge aus Deutschland und Dänemark erwartet werden (www.oldtimertreffen-suederbrarup.npage.de).

„Darunter sind auch Motorräder und Traktoren. Der Besuch lohnt sich, vor allem am Sonntag“, so die Empfehlung des 67-Jährigen an alle Fahrzeuginteressierten, einen Ausflug nach Süderbrarup zu machen. Holm wird sich mit Wohnwagen bereits am Freitag nach Angeln begeben. Dort ist er ein bekanntes Gesicht und gehört sogar der Jury an, die in verschiedenen Kategorien Oldtimer und deren (stolze) Besitzer auszeichnet.

Holm ist Mitglied des Tonderner Oldtimerklubs. „Die meisten von uns und vom Klub auf Alsen fahren am Sonntag nach Süderbrarup. Treffen ist um 9 Uhr an der Rolltreppe kurz hinter der Krusauer Grenze. Wer möchte, kann sich da die Autos anschauen oder sich der Fahrt nach Süderbrarup anschließen“, so Holm.

Henrik Holm sitzt in seinem alten Kadett
Henrik Holm in seinem Opel Kadett aus dem Jahr 1966. Foto: kjt

Kadett statt Capri

Er besitzt einen Kadett Baujahr ’72 und ein Vorgängermodell Baujahr ’66. Um und bei 55 PS haben die Oldies bei einem Hubraum von 1.000 bzw. 1.100 cm³.

„Ich wollte einen alten Ford Capri haben, denn den sind meine Frau und ich früher gefahren. Der war aber leider nicht zu bekommen, und so habe ich mir vor 15 Jahren den Kadett angeschafft. 2015 kam dann das zweite Modell dazu“, erzählt der Ruheständler an seiner Werkstatt im Viaduktvej in Tingleff.

Dort hat er sich ein wahres Eldorado für Hobbyschrauber und Oldtimerfreunde geschaffen. Nostalgie pur versprüht der mit Ersatzteilen und Objekten vergangener Tage gespickte Trakt. Natürlich gibt es dort jede Menge Werkzeug und eine Hebebühne, denn Oldtimer gilt es, in Schuss zu bringen und in Schuss zu halten. Auch ein noch älteres Opelmodell (Olympia) steht in der Werkstattgarage. „Das Fahrzeug gehört meinem Schwager“, erwähnt Holm.

Das Innere des Opel Kadett von Henrik Holm. Foto: kjt

Es trifft sich ganz gut, dass Henrik Holm früher als Mechaniker gearbeitet hat und sich mit Fahrzeugtechnik gut auskennt. „Das ist bei so einem Hobby unumgänglich“, so der 67-Jährige. In einer professionellen Werkstatt einen Oldtimer wie einen Opel Kadett restaurieren, reparieren und warten zu lassen, das würde ins Geld gehen. Und es würde auch etwas fehlen, nicht selbst Hand anzulegen und das Auto zu hegen und zu pflegen, so die Philosophie von Henrik Holm.

Unter der Haube

Er freut sich auf das Treffen mit Gleichgesinnten in Süderbrarup. Es wird ein Familienausflug daraus gemacht. Sogar Enkelkinder kommen mit, verrät der Tingleffer.

Er war gerade erst bei einem Oldtimertreffen auf Gut Oestergaard bei Gelting. Hier bekam sein Kadett sogar einen Preis. In Süderbrarup bewertet Holm nun selbst Oldtimer.

Der Motor im Opel Kadett Baujahr '66 Foto: kjt

Es muss dabei nicht immer ein cooler, großer Flitzer sein, um das Interesse von Besuchern und Juroren zu wecken. „Ich habe mit meinem Kadett neben einem tadellosen Jaguar gestanden, der offenbar in einer Fachwerkstatt in Schuss gebracht worden war. Der Besitzer öffnete die Motorhaube, damit Besucher sich den großen starken Motor ansehen konnten. Ich öffnete dann einfach auch die Motorhaube von meinem Kadett. Obwohl der Motor viel kleiner und unspektakulärer ist, schauten mehr bei mir in den Motorraum als beim Jaguar. Die einfache Technik kennen viele von früher, und der Kadett zog daher das Interesse auf sich“, erzählt der passionierte Oldtimer-Sammler und Bastler mit einem Schmunzeln. Am Wochenende kann man sich wieder den Motor seiner Kadetts anschauen.

„Die Internationale Rektol Klassik“ in Süderbrarup gehört mit zu den größten Oldtimer-Events im Norden und findet auf dem Marktplatz in Süderbrarup nunmehr zum neunten Mal statt. Auch in diesem Jahr werden laut Veranstalter wieder über 1.000 Oldtimer aus ganz Deutschland und Dänemark erwartet.
Vom historischen Motorrad bis zum Lkw ist alles vertreten. Das Treffen ist offen für alle Typen von Fahrzeugen,
die älter als 30 Jahre sind.
Der Eintritt ist frei.

Henrik Holm und Enkelin vor dem Wohnwagen, in dem bei Oldtimertreffen übernachtet  wird.
Henrik Holm mit Enkelin Clara (7) vor dem Wohnwagen, in dem bei Oldtimertreffen oft übernachtet wird. Foto: kit
Mehr lesen