Wirtschaft

Neuer Glanz für den Campingplatz

Volker Heesch
Volker Heesch Hauptredaktion
Emmerleff/Emmerlev
Zuletzt aktualisiert um:
Der Emmerleffer Campingplatz besteht seit über 40 Jahren, er wird von den neuen Eigentümern einer Renovierung unterzogen. Foto: Volker Heesch

Die neuen Besitzer des Vadehavs Camping in Emmerleff schaffen auch Platz für 61 Wohnmobile und nehmen weitere Erneuerungen vor.

Seit den 1970er Jahren gibt es den Campingplatz Vadehavs Camping in Emmerleff Kliff. Direkt hinter dem Deich und dicht an der Steilküste, das Emmerleffer Kliff. Einst waren dort die Küste und das Strandhotel ein bekanntes Ausflugsziel, das z. B. von den Einwohnern Tonderns als der nächstgelegene Strand angepeilt wurde. Momentan wird auf dem großen Gelände des Campingplatzes tüchtig gearbeitet. Das Trio Morten Gram, Pia Wind Gram und Allan Wind hat 2018 den großen Campingplatz gekauft, der nach mehren Besitzerwechseln nicht mehr den besten Standard aufweisen konnte.

„Wir haben die elektrischen Installationen auf dem Platz komplett erneuert“, berichtet Morten Gram, der mit seiner Frau Pia samt Familie in Lügumkloster lebt. Es mussten dazu viel Gebüsch entfernt und zahlreiche neue Erdkabel verlegt werden. „Der Campingplatz wird im südlichen Bereich für Wohnmobile eingerichtet“, erläutert Allan Wind. Der Hoyeraner ist der Bruder von Miteigentümerin Pia Wind Gram. „Es wird Platz für bis zu 61 Wohnmobile geschaffen“, so Morten Gram, der hauptberuflich in der Finanzbranche tätig ist, während sein Schwager Allan in Hoyer ein Malergeschäft betreibt. Daneben werden 60 weitere Plätze für Wohnwagen und Hauszelte zur Verfügung stehen.

Morten Gram (l.) und sein Schwager Allan Wind packen kräftig an, um den Campingplatz in Emmerleff wieder auf Vordermann zu bringen. Foto: Volker Heesch

Drainage wird verbessert

Auch die Drainage des Geländes wird verbessert, das in Hörweite des Vorlandes des 1982 fertiggestellten Deiches zwischen Emmerleff Kliff und dem Hindenburgdamm liegt. Direkt in Nachbarschaft des Campingplatzes tummeln sich auf Vorland und Wattflächen Schwärme von Seevögeln. Morten Gram berichtet, dass der Campingplatz künftig weitgehend als Selbstbedienungsbetrieb geführt werden soll.

Zu den Gästen zählen traditionell viele Naturfreunde, die in der Tonderner Marsch und entlang der Küsten Vögel beobachten. Auch Radwanderer machen gerne Station in Emmerleff. Für sie ist die Radtour auf dem Asphaltweg vor dem Deich mit Blick aufs Wattenmeer zwischen Wiedauschleuse und Emmerleff oft ein kleiner Höhepunkt, denn nirgends ist man entlang der heimischen Küste dem Meer so nah.

Die neuen Campingplatzbetreiber gehen davon aus, dass im Bereich Hoyer/Emmerleff steigender Bedarf hinsichtlich eines Campingplatzes bzw. eines Wohnmobilstellplatzes besteht. In Emmerleff sind neben Wattwanderungen auch Touren entlang der Steilküste möglich, die von Emmerleff bis nach Jerpstedt führen.

Die Steilküste ist nur einen Steinwurf weit entfernt. Foto: Volker Heesch
Mehr lesen

Wort zu Ostern

Torkild Bak
„Energiequellen für Zukunft “