Tourismus

Nordschleswig soll auch im Kleinen zeigen, was es alles zu bieten hat

Nordschleswig soll auch im Kleinen zeigen, was es alles zu bieten hat

Nordschleswig soll auch im Kleinen zeigen, was es alles zu bieten hat

Peter Lassen
Peter Lassen Hauptredaktion
Aarö/Apenrade
Zuletzt aktualisiert um:
Jakob Lei
Jakob Lei träumt davon, sich in die Tradition der hochwertigen Produkte aus Nordschleswig mit seinen Weinen einzufügen. Der Aaröaner Winzer bietet Inseltouristen auch Familienspaß auf der Parkgolfanlage. Foto: Lina Dingler

Winzer von der Insel Aarö meint, dass der Tourismus mehr auf Deutsch und Englisch kommunizieren muss. Er will den Landesteil verstärkt als Ganzes vermarkten.

Der neue erste Mann der Touristikbranche in Nordschleswig, Aarö-Winzer Jakob Lei, ist voller Tatendrang. Er will den Landesteil verstärkt als Ganzes vermarkten und insbesondere darauf aufmerksam machen, was die vielen kleinen Akteure alles zu bieten haben, um dem Touristen den Landesteil noch schmackhafter zu machen. Denn laut Inselbewohner Lei sind es ja gerade die unerwarteten und einmaligen Erlebnisse, die einen Ferienaufenthalt zum Erfolg machen: der einzigartige Apfelmost um die Ecke, die frisch geräucherte Forelle oder der Käse von der Hofmeierei etc.

„Die großen Akteure sind gut für die Peilung der Touristen, wenn sie ihren Urlaub planen. Zu einem guten Erlebnis gehören aber die unerwarteten und einzigartigen Erlebnisse, die die kleinen Akteure zu bieten haben“, so Jakob Lei, der sich daher freut, dass Destination Sønderjylland ihn als neuen Vertreter „der Kleinen“ zum Vorsitzenden gewählt hat nach dem Grammer Gutsbesitzer Svend Brodersen: „Ich habe richtig viel Lust auf diese Aufgabe und werde sie mit voller Kraft angehen. Es ist beeindruckend, welch gute Organisation man innerhalb weniger Jahre aufgebaut hat in Nordschleswig mit dem Sonderburger Büro als Dreh- und Angelpunkt.“

Er werde keine Revolution anzetteln, aber: „Wir müssen beibleiben, uns weiterzuentwickeln – ansonsten wird das keine Ent-, sondern eine Abwicklung. Destination Sønderjylland muss allen helfen, dass sie ein noch höheres Niveau erreichen. Dabei müssen wir insbesondere für die Kleinen eine Ressource sein, da diese häufig besonders unter Druck stehen.“

Der frühere Einkaufschef bei Kongskilde in Sonderburg übernahm 2015 Aarø Vin und hat den Betrieb seither wahrlich weiterentwickelt. Und er hat seinen Schritt nicht bereut. Ganz im Gegenteil stellt der 38-Jährige fest, dass es ein Vergnügen sei, täglich lauter positiven Gästen die eigenen Produkte vorstellen zu können. „Gerade die Kleinen in der Branche haben da eben eine ganz wichtige Rolle, wenn es um das Wohlbefinden der Gäste geht“, so Weinbauer Lei, ohne die Rolle der großen Attraktionen schmälern zu wollen: „Es geht um die Ganzheit – wir müssen zeigen, dass Nordschleswig viel zu bieten hat – denn das haben wir.“

Auf Deutsch setzen

Dabei meint der neue Vorsitzende der Touristik-Branche, dass man auf dem Gebiet vor Ort besser und mehrsprachig kommunizieren muss mit der Zielgruppe: „Die meisten unserer Gäste kommen aus Dänemark und Deutschland. Da müssen wir also ganz klar mehr auf Deutsch setzen – aber auch auf Englisch, denn das verstehen die meisten. Das müssen wir alle anpacken – je mehr und schneller, desto besser. Wie – das bleibt jedem selbst überlassen“, so Winzer Jakob Lei mit der Feststellung, dass er (später) massenhaft gute Ideen hat, was man ansonsten noch machen könnte, um eine bisher sehr gute Touristik-Arbeit noch weiter zu steigern.

Mehr lesen