Coronavirus

Tag der Deutschen Einheit fällt aus

Tag der Deutschen Einheit fällt aus

Tag der Deutschen Einheit fällt aus

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
So wurde der Tag der Deutschen Einheit im vergangenen Jahr in Nordschleswig begangen. Dieses Jahr fällt die Feier aus. Foto: Harro Hallmann

Wieder würfelt das Coronavirus alle Planungen durcheinander. Der Deutsche Tag soll aber trotz Corona stattfinden, in welcher Form wird sich zeigen.

Nach der Ankündigung der dänischen Regierungschefin Mette Frederiksen (Soz.), die Corona-Maßnahmen im ganzen Land zu verschärfen, stellt Uwe Jessen, Generalsekretär des Bundes Deutscher Nordschleswiger (BDN), klar, dass der Tag der Deutschen Einheit in Nordschleswig am 3. Oktober nicht gefeiert wird.

Der Deutsche Tag am 7. November soll hingegen begangen werden – in welcher Form auch immer.
Uwe Jessen sagt: „Die Sicherheit hat bei uns oberste Priorität, wir wollen aber auch das 75-jährige Bestehen des Bundes Deutscher Nordschleswiger feiern.“

Es gelte nun, verschiedene Konzepte auszuarbeiten, um für verschiedene Corona-Lagen vorbereitet zu sein. Auch über die Art und Weise, ob und wie die Delegiertenversammlung am 20. Oktober durchgeführt werden kann, müsse gesprochen werden.

Uwe Jessen sagte am Freitag, er wolle unverzüglich den Hauptvorstand informieren. Dieser trifft sich, der Termin stand bereits fest, am 5. Oktober. Dieser Termin passe gut, so Jessen, da Mette Frederiksen die Maßnahmen zunächst bis einschließlich 4. Oktober laufen lassen wolle. Uwe Jessen denkt, dass sich dann ein genaueres Bild abzeichnet.

Mehr lesen