Jahresbilanz

VUC Syd präsentiert ausgeglichene Bilanz für 2019

VUC Syd präsentiert ausgeglichene Bilanz für 2019

VUC Syd präsentiert ausgeglichene Bilanz für 2019

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
„Glødelampen" - der Apenrader Sitz des VUC Syd in der ehemaligen Glühbirnenfabrik zwischen Nygade und Lavgade Foto: Karin Riggelsen

VUC Syd hat seine Bilanz für das Jahr 2019 präsentiert. Trotz eines Minus von 1 Million Kronen ist Vorsitzender Laust Joen Jakobsen mit dem Resultat zufrieden.

Das Ausbildungszentrum „VUC Syd“ kann eine fast ausgeglichene Jahresbilanz für 2019 vorweisen.

Die Kurs- und Aktivitätsprognose konnte eingehalten und die laufenden Kosten konnten ausgeglichen werden. Durch außergewöhnliche Posten, unter anderem dem Verlust durch den Konkurs von AOF Syd, ergibt sich unter dem Strich ein Minus von 1 Million Kronen. Im Vergleich zum Vorjahr 2018, wo es ein Minus von etwas über 30 Millionen Kronen gab, sei dies nach Meinung des Vorsitzenden Laust Joen Jakobsen dennoch ein zufriedenstellendes Ergebnis.

Stolz über das positive Ergebnis

„Wir befinden uns mit dem Jahresergebnis innerhalb unserer Zielvorgabe. Wir haben die Prognosen erreicht und wichtige Schritte in Richtung unseres Wiederaufbauplans genommen. Wir sind zwar noch nicht am Ziel, können aber stolz auf unseren guten Start und das positive Resultat sein“, sagt Jakobsen.

Um eine weitere positive Entwicklung zu gewährleisten, sei es notwendig, dass sich die Zahl der Kursteilnehmer stabilisiert und überflüssige Räumlichkeiten abgestoßen werden können. Durch die Corona-Krise seien die momentanen Aussichten unsicherer geworden, weshalb das besondere Augenmerk für dieses Jahr auf der Anwerbung von Kursteilnehmern und der Durchführung von Ausbildungsangeboten liege. Weitere neue Ausbildungsangebote seien deshalb in Planung.

Mehr lesen

Leserbrief

Svend Brandt
„Enhedslisten lægger afstand til Morthorsts udtalelser!“