Interreg-Projekt

Zwei Millionen Euro für nachhaltigen Tourismus

Zwei Millionen Euro für nachhaltigen Tourismus

Zwei Millionen Euro für nachhaltigen Tourismus

DN
Krusau/Kruså
Zuletzt aktualisiert um:
Das Interreg-Büro in Krusau (ehemals Sydbank) Foto: Archivbild DN

Die EU fördert das grenzüberschreitende Interreg-Projekt „Tourism Cross-Border“, das sich für den nachhaltigen Natur- und Kulturtourismus im Grenzland einsetzt.

Mit zwei Millionen Euro fördert die EU nun ein neues Interreg-Projekt, das in Zukunft für einen nachhaltigen Natur- und Kulturtourismus im deutsch-dänischen Grenzland sorgen soll. Ziel des Projekts ist es, den Umsatz der Touristen in der Programmregion zu steigern. Dies soll unter anderem durch die Schaffung von Gourmet-Routen geschehen, die ihren Fokus auf selbst zubereitetes Essen und lokale Zutaten legen. Das berichtet die Interreg-Initiative in einer Pressemitteilung.

„Wir haben besonders darauf geachtet, dass das Projekt auch die Bereiche fördert und aufwertet, die normalerweise nicht so viel Tourismus erleben“, sagt Stefan Leyk, Vorsitzender des Interreg-Ausschusses. „Um sich möglichst stark in der Konkurrenz um die Touristen aufzustellen, ist es notwendig, dass man in der Programmregion zusammenarbeitet und die Reiseziele für aktive Ferien mit nachhaltigem Natur- und Kulturtourismus über die Grenze hinweg weiterentwickelt“, so Leyk.

Die Partner und Förderer des Projekts sind unter anderem die Kreise Plön und Schleswig-Flensburg aus Deutschland und die Kommunen Lolland, Guldborgsund und Sonderburg sowie der Landdistrikternes Fællesråd auf dänischer Seite. Zudem werden 26 Netzwerkpartner, darunter die Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz und Ostsee-Holstein-Tourismus, das Projekt ebenfalls unterstützen, so die Pressemitteilung.

„Es ist die Rede von einer starken und regional ausbalancierten Partnerschaft mit Partnern aus der gesamten Programmregion von Interreg Deutschland-Danmark, die einander ergänzen sollen. Dies sind erfahrene Menschen, die vorab bereits in anderen Interreg-Projekten erfolgreich zusammengearbeitet haben“, so Leyk.

Geförderte Interreg-Projekte

Insgesamt hat der Interreg-Ausschuss am 4. Juni 2019 ca. 8 Millionen Euro für fünf Interreg-Projekte genehmigt. Darunter folgende Projekte:

Blumen bauen Brücken – eine grenzüberschreitende Gartenschau erhält ca. 1,9 Millionen Euro

German-Danisch Innovation erhält ca. 1,2 Millionen Euro

RE-BAL erhält ca. 1,2 Millionen Euro

Intellipower erhält ca. 1,02 Millionen Euro

Mehr lesen