Eishockey

Nur ein dänischer Klub kam infrage

Nur ein dänischer Klub kam infrage

Nur ein dänischer Klub kam infrage

Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
Cameron Brown wird wieder für SønderjyskE auf Torejagd gehen. Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Cameron Brown wird nach einem missglückten Aufenthalt in Schweden einen neuen Anlauf bei SønderjyskE machen, wo er in der vergangenen Saison zum Torschützenkönig wurde.

Der dänische Pokalsieger hat die Verpflichtung von Cameron Brown bestätigt. Der 28-jährige US-Amerikaner hat bei SønderjyskE einen Vertrag bis zum Saisonende unterschrieben.

Nach einem missglückten Aufenthalt in Schweden und einer Vertragsauflösung beim Zweitligisten Troja-Ljungby wird der SønderjyskE-Torschützenkönig der vergangenen Saison wieder für die Hellblauen auf Torejagd gehen.

„Ich hatte keine Zweifel, als Mario Simioni mich anrief. Bei einer Rückkehr nach Dänemark war für mich nur ein Klub interessant, und das ist SønderjyskE“, sagt Cameron Brown in einer Pressemitteilung des Vereins: „Wir haben die Details geklärt, und es ist ganz einfach fantastisch, wieder hier zu sein, wo so viele bekannte Gesichter in der Mannschaft und im Umfeld zu finden sind. In der vergangenen Saison habe ich vor 500 Fans gespielt, und jetzt darf ich endlich vor einer größeren Anzahl spielen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie ich mich über meine Rückkehr freue.“

Cameron Brown war in der vergangenen Saison stets gefährlich vor dem gegnerischen Tor. Foto: Karin Riggelsen

Der 28-jährige US-Amerikaner hatte in der vergangenen Saison bei SønderjyskE 19 Tore erzielt und 27 Torvorlagen gegeben, fand sich aber bei Troja-Ljungby in der Allsvenskan nicht zurecht.

„Cam hat sich nicht wohl gefühlt, und das hat seinen Einsatz auf dem Eis beeinflusst. Er ist ein Profi-Sportler, der es wirklich versucht hat, aber wenn er sich in Ljungby nicht wohl fühlt, dann ist es besser, die Zusammenarbeit zu beenden“, sagt Sportchef Daniel Håkansson zur Webseite des schwedischen Zweitligisten.

Mario Simioni, in Personalunion Sportchef und Cheftrainer bei SønderjyskE, ist dagegen begeistert, den US-Amerikaner wieder in seinen Reihen zu haben.

„Er war für uns ein wichtiger Spieler in der vergangenen Saison, wo er fleißig punktete und oft in unserem Powerplay benutzt wurde. Wir bekommen einen Führungsspieler zurück, der den Klub und die Mannschaftskameraden kennt, damit er von Tag eins an seinen Beitrag leisten kann. Es ist deutlich zu spüren, dass Cam Brown froh und dankbar über seine Rückkehr ist.“

Mehr lesen

Leitartikel

Siegfried Matlok
Siegfried Matlok Senior-Korrespondent
„Hände und Augen reiben“

Leserbrief

Svend Stidsen
„Overvejelser efter kommunalbestyrelsens konstituering“