Eishockey

Simioni freut sich über die Leidenschaft seiner Spieler

Simioni freut sich über die Leidenschaft seiner Spieler

Simioni freut sich über die Leidenschaft seiner Spieler

Odense
Zuletzt aktualisiert um:
Verteidiger Christian Silfver erzielte das entscheidende Tor. Foto: Arne Matthiesen

Die Eishockeyspieler von SønderjyskE haben den Abwärtstrend bremsen können und sind in der Tabelle wieder auf den sechsten Platz geklettert. Überzeugend war es allerdings nicht, was die Hellblauen beim abgeschlagenen Tabellenschlusslicht Odense Bulldogs ablieferten.

Mit nur 17 Torschüssen über 60 Minuten mühte sich der dänische Vizemeister zum knappen 2:1-Sieg gegen den Tabellenletzten, der aus den ersten 26 Spielen der laufenden Saison lediglich 12 Punkte geholt und einen Rückstand von 21 Zählern auf den Vorletzten hat.

Mario Simioni zeigte sich aber mit dem Einsatz seiner Schützlinge in Odense zufrieden, nachdem er bei der Heimniederlage gegen Rødovre mit seiner Mannschaft noch hart ins Gericht gegangen war.

„Nach Niederlagen tun Siege immer gut. Das war ein solides Eishockeyspiel, was wir abgeliefert haben. Das Wichtigste für mich war, dass ich ein Team gesehen habe, das Lust am Eishockey spielen hat. Ein Team mit Leidenschaft“, sagt der SønderjyskE-Trainer zum „Nordschleswiger“.

Es hapert weiter in der Offensive, wo die ausländischen Stürmer in der Rolle des Torschützen wieder einmal leer ausgingen. Kapitän MacGregor Sharp bereitete nach nur elf Sekunden der ersten Überzahl-Situation im Anfangsdrittel den Führungstreffer von Frederik Bjerrum vor. Den Siegtreffer erzielte ein Verteidiger. Der Finne Christian Silfver traf im Mitteldrittel zur 2:1-Führung, nachdem Riley Bourbonnais zuvor ausgeglichen hatte.

„Wir wollen und müssen mehr Tore erzielen. Wir verbrachten viel Zeit in der offensiven Zone, haben aber oft den Pass gewählt anstatt aufs Tor zu schießen. Ich habe den Spielern gesagt, dass wir mehr Schüsse aufs Tor brauchen“, so Simioni.

SønderjyskE konnte wieder auf Verteidiger Rasmus Lyø zurückgreifen, musste dafür aber auf Stürmer Martin Eskildsen verzichten, der wegen seines überharten Einsteigens aus der Partie gegen Rødovre für zwei Spieltage gesperrt worden war.

Die nächste Aufgabe für SønderjyskE wartet bereits am Sonntag ab 15 Uhr in Herlev.

Odense Bulldogs - SønderjyskE (0:1,1:1,0:0) 1:2

0:1 Frederik Bjerrum (4:37/Ass.: MacGregor Sharp/5 gegen 4), 1:1 Riley Bourbonnais (25:48), 1:2 Christian Silfver (35:58).

Zeitstrafen: Odense 1x10 und 3x2 – SE 2x2 Minuten. Zuschauer: 688.

Mehr lesen

Diese Woche in Kopenhagen

Walter Turnowsky
Walter Turnowsky Korrespondent in Kopenhagen
„Wie sorgfältig verwaltet die Regierung die Corona-Macht?“