Fussball

Riddersholm nimmt kleine Justierungen vor

Riddersholm nimmt kleine Justierungen vor

Riddersholm nimmt kleine Justierungen vor

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Claus Fisker/Ritzau Scanpix

Zwei Spiele, zwei Niederlagen, jeweils ohne Torerfolg. Das ist nicht der Start, den sich Glen Riddersholm erhofft hatte, doch der neue SønderjyskE-Trainer sieht seine Mannschaft auf dem richtigen Weg.

„Obwohl man es nicht auf der Anzeigetafel oder in der Tabelle erkennen kann, machen wir mehr Dinge richtig als falsch“, meint Glen Riddersholm vor dem Auswärtsspiel am Freitag ab 19 Uhr beim Tabellenzehnten AaB.

Der SønderjyskE-Trainer hat aber für das Duell zweier formschwacher Mannschaften einige Justierungen vorgenommen, um die Torflaute zu beenden und nicht zuletzt um einen erneuten frühen Rückstand zu vermeiden.

„Wir hatten in einigen Situationen unsere Herausforderungen, wenn wir von Angriff auf Abwehr umschalten mussten. Das ist hart bestraft worden. Wir sind nicht tüchtig genug gewesen, die richtige Position einzunehmen, haben aber einige strukturelle Dinge nachgebessert“, sagt Glen Riddersholm: „Am anderen Ende haben wir mit Dingen gearbeitet, die uns im letzten Drittel des Spielfeldes torgefährlicher machen sollen. Wir stehen aber auch einem ganz anderen Gegner gegenüber als Vejle und AGF es waren. Wir dürfen erwarten, dass hinter der Abwehrreihe des Gegners mehr Raum vorhanden ist.“

SønderjyskE muss in Aalborg auf den gelbgesperrten Kees Luijckx verzichten, dafür wird Stefan Gartenmann ins Abwehrzentrum rücken. Es deuten sich aber weitere Änderungen an. Die Neuzugänge Marco Rojas und Danny Amankwaa haben noch nicht so richtig Bindung zum Spiel gefunden und werden nach dem Abschlusstraining zu urteilen erst einmal auf der Platz nehmen.

Marco Rojas hat bei SønderjyskE sein Potenzial noch nicht ausgeschöpft und wird gegen AaB vorerst auf der Bank sitzen. Foto: Michael Drost-Hansen/Ritzau Scanpix
Mehr lesen