Fussball

SønderjyskE rutscht in den Abstiegskampf

SønderjyskE rutscht in den Abstiegskampf

SønderjyskE rutscht in den Abstiegskampf

Farum
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Claus Bech/Ritzau Scanpix

Der Traum von einer Top-6-Platzierung ist am letzten Spieltag geplatzt. Ein 16-Jähriger hat SønderjyskE den Weg in die Meisterschafts-Endrunde verbaut. Nun muss der Pokalsieger bangen.

Aus einer Meisterschafts-Endrunde und einem Traum vom nächsten europäischen Abenteuer ist die Abstiegsrunde und ein banger Blick in den Tabellenkeller geworden.

Ein Tor fehlte bei der 1:2-Niederlage am letzten Superliga-Spieltag beim FC Nordsjælland zum Top-6-Einzug. Ein völlig freistehender Emil Holm schoss in der Nachspielzeit Torwart Peter Vindahl Jensen an und verpasste den Ausgleich, der im Endeffekt gereicht hätte.

SønderjyskE muss sich stattdessen auf den Abstiegskampf einstellen. Der Vorsprung auf Lyngby auf einem Abstiegsplatz beträgt lediglich acht Punkte.

Der 16-jährige Norweger Andreas Schjelderup (32) erzielte die ersten beiden Tore. Foto: Claus Bech/Ritzau Scanpix

SønderjyskE verpasste mit einer verschlafenen ersten halben Stunde den Punktgewinn in Farum. Die Hellblauen waren hier mit dem Hochgeschwindigkeits-Fußball des Gegners schlichtweg überfordert.

SønderjyskE lief auf dem Kunstrasen von Farum den schnellen Kombinationen des Gegners hinterher, konnte sich in den ersten 20 Minuten kaum aus der Umklammerung befreien und lag mit 0:1 hinten. Als die Gäste endlich ein wenig mehr Ruhe am Ball fanden, liefen sie ins offene Messer. Ein eigener Eckball wurde mit einem Konter zum 0:2 bestraft.

Erst in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit fanden die Hellblauen ins Spiel. Eine gute Möglichkeit für Haji Wright wurde in letzter Sekunde abgeblockt, doch unterm Strich war der FC Nordsjælland in der ersten Hälfte eine Klasse besser gewesen.

Im SønderjyskE-Strafraum war in der ersten Halbzeit ständig was los. Foto: Claus Bech/Ritzau Scanpix

SønderjyskE kam aber wie verwandelt aus der Umkleidekabine und diktierte in der zweiten Halbzeit das Geschehen und drängte den Gegner in die Defensive, wurde aber nur selten gefährlich.

Ein Eigentor von Mads Døhr Thychosen in der 57. Minute ließ die Spannung steigen. In der dramatischen Schlussphase warf SønderjyskE alles nach vorne. In der Nachspielzeit fiel der Ball vor die Füße von Emil Holm, doch der zielte direkt auf den Nordsjælland-Torwart.

FC Nordsjælland - SønderjyskE (2:0) 2:1

1:0 Andreas Schjelderup (16.), 2:0 Andreas Schjelderup (34.), 2:1 Mads Døhr Thychosen (Eigentor/57.)

FCN: Peter Vindahl Jensen – Mads Døhr Thychosen, Maxwell Woledzi, Ulrik Yttergård Jenssen, Daniel Jonatan Svensson – Oliver Marc Rose-Villadsen (67.: Ivan Mesik), Jacob Steen Christensen, Magnus Kofod Andersen – Ibrahim Sadiq (80.: Isaac Atanga), Victor Jensen (80.: Toch Chukwuani), Andreas Schjelderup (80.: Oliver Antman).

SønderjyskE: Lawrence Thomas – Jeppe Simonsen, Stefan Gartenmann, Patrick Banggaard, Mac Dal Hende – Rasmus Vinderslev (88.: Emil Frederiksen), Victor Mpindi (46.: Bård Finne), Mads Albæk (88.: Adama Guira) – Julius Eskesen (77.: Emil Holm), Anders K. Jacobsen, Haji Wright.

Gelbe Karten: Jacob Steen Christensen, Mads Døhr Thychosen, Ulrik Yttergård Jenssen – Victor Mpindi (im nächsten Spiel gesperrt).

Schiedsrichter: Michael Tykgaard. VAR-Schiedsrichter: Mads-Kristoffer Kristoffersen.

Zuschauer: 0.

Mehr lesen