Handball

Ritto soll Talentarbeit bei SønderjyskE ankurbeln

Ritto soll Talentarbeit bei SønderjyskE ankurbeln

Ritto soll Talentarbeit bei SønderjyskE ankurbeln

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: SE

Der 28-jährige Martin Ritto wird neuer Assistenztrainer der SønderjyskE-Handballerinnen.

Nach der erneut verpassten Rückkehr ins Oberhaus hat Handball-Erstdivisionär SønderjyskE das Trainerteam neu besetzt und will somit auch die Talentarbeit stärken.

Sportchefin und Cheftrainerin Olivera Kecman sitzt trotz des zweimaligen Scheiterns im Aufstiegsrennen weiter fest im Sattel, wird aber ein neues Gesicht an ihrer Seite bekommen.

Martin Ritto löst Kasper Poulsen ab und wird nicht nur Assistenztrainer der SønderjyskE-Handballerinnen, sondern wird auch die Verantwortung für die Talentarbeit bei den Hellblauen bekommen.

„Diese Verpflichtung ist ein Zeichen dafür, dass wir im Trainerteam zulegen. Er wird Assistenztrainer der ersten Mannschaft, bekommt aber auch in einer neuen Funktion die Verantwortung für die Talentarbeit“, sagt Olivera Kecman: „Er ist ein junger und ehrgeiziger Trainer, der uns in der Entwicklung unserer eigenen Spielerinnen helfen wird. Hier wird er ein großer Aktivposten sein, auch in der Zusammenarbeit mit den anderen Klubs in unserer Region. Das wird unserem Klub eine neue Dimension geben, dass wir auf dieser Art und Weise die Talentarbeit intensivieren.“

Martin Ritto ist aktiver Handballer in der 2. und 3. Division in Hedensted, Skanderborg und Give sowie für zwei Jahre in der färöischen Liga gewesen. Als Trainer hat er die Verantwortung für verschiedene Jugendmannschaften getragen, zuletzt für Skanderborg in der U16 Liga.

„Ich bin stolz und geehrt, dass SønderjyskE mich für diesen Job ausgesucht hat. Das ist ein Klub mit großen Ambitionen, und ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass diese erfüllt werden“, sagt Martin Ritto, der mit einem Einjahresvertrag ausgestattet worden ist.

Mehr lesen