Bergmarathon

Jesper Meins verteidigt seinen Titel souverän

Jesper Meins verteidigt seinen Titel souverän

Jesper Meins verteidigt seinen Titel souverän

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Timo Battefeld/JV

Es fehlte jegliche Spannung, als der Apenrader Bergmarathon entschieden wurde. Jesper Meins zog vorne einsam seine Kreise und gewann souverän über die Marathonstrecke.

Jesper Meins war erneut eine Klasse für sich und der Konkurrenz meilenweit voraus, als der Langstreckenläufer aus Seegaard seinen Titel erfolgreich verteidigte und bei der 19. Ausgabe des Apenrader Bergmarathons die längste Strecke für sich entschied.

Der 38-Jährige aus Seegaard, der in Starup lebt und für Haderslev IF startet, feierte auf der Marathondistanz wie schon im Vorjahr einen souveränen Sieg und überquerte nach langem Alleingang die Ziellinie.

Meins hatte bereits im Vorjahr an der Streckenrekordzeit gekratzt, um sie am Ende in 2:46,37 Stunden für die 42,195 Kilometer noch recht deutlich zu verfehlen, blieb diesmal allerdings bis zum Ende dran, um sie dann doch um fünf Sekunden zu verpassen.

Mit seiner Zeit von 2:37,37 Stunden hatte er einen satten Vorsprung von mehr als 24 Minuten (!) auf den zweitplatzierten Rune Gandløse Jensen von Storebælt Triatlonklub (3:01,55 Stunden) und Mads Daabeck Boysen von Rødekro Tri & Motion (3:11,12).

Bei den Frauen verbesserte sich die Apenraderin Marianne Schøler Nielsen gegenüber dem Vorjahr um sieben Minuten und machte mit ihrer Zeit von 3:31,36 Stunden aus ihrem zweiten Platz aus dem Vorjahr den ersten Rang.
Bente Bramming (3:33,22) und Karina Christiansen (3:52,24) folgten auf den nächsten Plätzen.

Über die Halbmarathon-Distanz waren Kasper Rhinstrøm-Schmidt (1:22,59) und Anne-Katrine Edemann (1:35,54) jeweils die Schnellsten.

Mehr lesen