Formel 1

Magnussen sammelt weiter Punkte

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Silverstone
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Luca Bruno/AP/Ritzau Scanpix

Beim Formel-1-Grand-Prix in Silverstone reichte es für den 25-Jährigen am Ende zu Platz neun und zwei Zählern in der Fahrerwertung

Formel-1-Rennfahrer Kevin Magnussen hat erneut den Sprung in die Punkte geschafft. Nach dem hervorragenden siebten Platz in der Qualifikation musste der 25-Jährige nach einem ungewollten Ausritt in der ersten Runde beim Grand Prix in Silverstone einigen Plätze einbüßen. Mit einer guten und kontrollierten Fahrt reichte es am Ende dennoch zu zwei Punkten und Platz neun. Damit hat der 25-Jährige zum sechsten Mal in der laufenden Saison und zum dritten Mal in Folge Punkte eingeheimst.Wirklich zufrieden war Kevin Magnussen danach nicht.

„Ich hatte den Zusammenstoß mit Romain Grosjean und natürlich gibt es in der ersten Runde immer Tumulte, aber man sollte schon schauen sich von seinem Teamkollegen fern zu halten. Danach habe ich dann etwas hinterher gehangen. Der Schaden am Unterboden war schon ziemlich störend. Der neunte Platz ist nicht das was wir wollten aber wir nehmen erneut zwei Punkte mit und müssen damit Leben“, so Magnussen angefressen.

Das Feld brauchte nicht einmal drei Kurven, um richtig auf Betriebstemperatur zu kommen. Ein Zusammenstoß zwischen Kimi Raikkönen und Lewis Hamilton hatte ebenfalls eine kleinere Kollision zwischen Kevin Magnussen und Teamkollege Romain Grosjean zur Folge. Magnussen musste so von der Strecke und verlor direkt einige Plätze.

Ohnehin blieb es damit für Kevin Magnussen ein Kampf um Platz zehn herum, woran auch die zwei Safetycar-Phasen nicht viel geändert haben. Dennoch war der 25-Jährige in den abschließenden Runden auf den Fersen von dem auf Platz sieben vor ihm fahrenden Esteban Ocon, als Fernando Alonso noch einen Strich durch die Rechnung von Kevin Magnussen gemacht hat. Alonso nutzte eine Unaufmerksamkeit vom 25-Jährigen und schob sich kurz vor dem Ende noch vorbei auf den achten Platz. Bis zum kurz darauf folgenden Ende hatte Kevin Magnussen keine Möglichkeit mehr nochmal zurück zu schlagen.

„Ich hatte eigentlich die Idee, dass ich ausreichend Abstand zu Alonso gehabt habe. Als er dann angesetzt hat, war es für mich bereits zu spät. Damit habe ich überhaupt nicht mehr gerechnet. Ich war im Angriffsmodus“, so Magnussen erklärend.

Magnussens Teamkollege Grosjean hatte schlussendlich eine weitere Kollision, die das vorzeitige Rennende bedeutete. Kevin Magnussen hat damit den neunten Platz in der Fahrerwertung mit 39 Punkten behauptet und Team Haas bleibt fünfter in der Teamwertung.

Mehr lesen