Handball

Sørensen nach Hause geschickt

Sørensen nach Hause geschickt

Sørensen nach Hause geschickt

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Varazdin
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix

Rechtsaußen Tim Sørensen muss die Heimreise antreten. Mit der Genesung von Rechtsaußen Lasse Svan war für den Linkshänder kein Platz mehr im Kader von Handball-Nationaltrainer Nikolaj Jacobsen.

Das grüne Licht von Handballer Lasse Svan für Nationaltrainer Nikolaj Jacobsen hat für den Ersatzmann Tim Sørensen Konsequenzen gehabt. Die Rückkehr von Svan war für Sørensen gleichbedeutend mit der frühzeitigen Abreise aus Kroatien und dem vorläufigen Aus bei der Europameisterschaft. Svan hat sich im abschließenden Bundesligaspiel mit der SG Flensburg-Handewitt einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich zugezogen und war für die anstehende Europameisterschaft fraglich. Doch der flinke Rechtsaußen hat die Verletzung überwunden und ist voll belastbar.

"Wir schicken Tim nach Hause. Es wird einfacher für ihn seine Form im Verein zu halten als hier bei uns. Wenn die Spiele so richtig los gehen ist das Training sehr taktisch geprägt, da wird er die Form zu Hause besser halten können", so der Nationaltrainer begründend.

Die erste Partie für die dänische Auswahl steht am kommenden Sonnabend gegen Ungarn ab 20.30 Uhr an.

Mehr lesen