Ferienziel Röm

„Wir könnten viel mehr Sommerhäuser auf Röm vermieten“

Wir könnten viel mehr Sommerhäuser auf Röm vermieten

Wir könnten viel mehr Sommerhäuser auf Röm vermieten

Röm/Rømø
Zuletzt aktualisiert um:
Die Insel Röm ist ein beliebtes Ferienziel, besonders der Deutschen. Foto: Kommune Tondern

Das Feriengeschäft auf Röm boomt. Die Vermietungsbüros wären daher glücklich, wenn sie ihren Gästen eine noch größere Auswahl an Sommerhäusern anbieten könnten. Die Kommune Tondern erzielt bei der Sommerhausvermietung mit einer Auslastung von 78 Prozent eines der besten Ergebnisse aller Westküstenkommunen.

Mit gewisser Skepsis wird der Bau weiterer Sommerhäuser auf Röm betrachtet. Auf der Insel gibt es sieben ausgewiesene Sommerhausgebiete, wo 1.607 Ferienhäuser gebaut worden sind, es aber noch 110 freie Grundstücke gibt. Dennoch wird geplant, auch ein 8,7 Hektar großes Areal in Verlängerung des bestehenden Sommerhausgebiets Süderstrand im Süden der Insel für Feriendomizile auszuweisen. Etwa 30 neue Sommerhäuser könnten dort gebaut werden.

Die rot eingekreiste Fläche soll Sommerhausgebiet werden. Foto: Kommune Tondern

„Wir könnten viel mehr Sommerhäuser vermieten und müssen in der Hochsaison sogar Touristen absagen“, erklärt die Chefin von Feriepartner Rømø, Bodil Glistrup Thomsen.

403 Sommerhäuser im Katalog

Ihr Büro ist mit 403 Sommerhäusern im Katalog das zweitgrößte der Insel. „Wir können auch Häuser außerhalb der Hochsaison vermieten und liegen für das kommende Jahr schon 25 Prozent über dem Veranschlagten. Das zeigt, dass mehr und mehr Touristen auf die Insel kommen, primär Deutsche, da Dänemark ein ruhiges und friedliches Land ist“, erklärt die frühere Touristikchefin der Kommune.

Es kommen mehr und mehr Feriengäste nach Dänemark, weil es ein ruhiges, friedliches Land ist.

Bodil Glistrup Thomsen

Es müssten keine Luxussommerhäuser sein. Sie müssten aber dennoch einen gewissen Stand haben, am liebsten mit einem Aktivitätsraum, wo Kinder auf ihre Kosten kommen können. „Wir sind Weihnachten schon zu 85% ausgebucht, zu Neujahr 100-prozentig“, erläutert sie. Die neuen Sommerhäuser würden auf einem Feld in der Nähe des schon bestehenden Campingplatzes für Wohnmobile gebaut werden.

Die meisten Röm-Urlauber verlangen gar kein Luxussommerhaus mit eigenem Swimmingpool. Foto: privat

„Damit würde also nicht kostbare Natur verloren gehen. Dort gibt es Platz genug, auch am Süderstrand“, so die Fachfrau. Sie würde sich wünschen, dass mehr Sommerhausbesitzer ihre Feriendomizile vermieten würden. „Es ist seitens des Staates attraktiver gemacht geworden, da die ersten eingenommenen 41.800 Kronen steuerfrei sind, während die Grenze früher bei 7.000 Kronen lag.“

Auch Konkurrent sucht mehr Objekte

Entsprechend bewertet auch Charlotte Levandowski vom größten Vermietungsbüro auf der Insel, „Sol og Strand“ in Lakolk, die Möglichkeiten, noch mehr Objekte vermieten zu können. „Wir können Sommerhäuser das ganze Jahr hindurch vermieten, nicht nur in der Hochsaison. Für Silvester sind wir vollkommen ausgebucht, für die Weihnachtstage haben wir noch ein paar Häuser im Angebot“, erklärt sie. Ihr Büro hat 709 Sommerhäuser/Ferienwohnungen, davon mit Abstand meisten auf Röm, im Katalog.

Mehr lesen