Deutsche Schule Tingleff

Klassenfahrt: Wikinger sein geht nicht elektrisch

Klassenfahrt: Wikinger sein geht nicht elektrisch

Klassenfahrt: Wikinger sein geht nicht elektrisch

Der Nordschleswiger
Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Die Schülerinnen und Schüler der 4. und 5. Klasse der Deutschen Schule Tingleff probierten das Wikingerleben aus. Foto: DST

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Nach langer Corona-Phase endlich wieder eine Klassenfahrt! Mädchen und Jungen der Deutschen Schule Tingleff fuhren nach Röm und haben dort einiges erlebt.

Die 4. und die 5. Klasse der Deutschen Schule Tingleff, kurz DST, verbrachten vom 28. September bis zum 1. Oktober vier Tage im Jugendlager Röm. Wie Lehrerin Erika Vollmer berichtet, genossen die Kinder es nach der langen Covid-19 Phase, gemeinsame Tage verbringen zu können. Die Hütten des Jugendlagers sorgten für eine gemütliche Atmosphäre während in der Küche – gemeinsam – tolle Gerichte entstanden. „Einige entdeckten ihr Kochtalent, wohingegen andere sich zu richtigen Industriespülmaschinen-Profis entwickelten", so Vollmer.

Für einen Tag Wikinger sein

Am zweiten Tag fuhren die Schülerinnen und Schüler ins Vikingcenter, wo sie einen Tag als „richtige“ Wikinger im siebten Jahrhundert erlebten, mit allen Aufgaben, die dazugehörten. Vorbei war die Zeit der elektrisch betriebenen Herdplatten oder Industriespülmaschinen.

Es habe, sehr zum Erstaunen der meisten Kinder, bei der Aufgabenteilung der Wikinger eine strikte Geschlechtertrennung gegeben, berichtet die Lehrerin. Während die Jungen mit Holzhacken, Feuermachen und Waffenbau beschäftigt waren, lüfteten die Mädchen die Betten, sponnen Wolle und bereiteten das Essen zu – eine Gemüsesuppe und Fladenbrote.

Anschließend aßen alle gemeinsam das selbst gemachte Essen, das ihnen so gut schmeckte, dass viele mehrere Portionen davon aßen. Dabei gab es Geschichten über die Wikinger. Anschließend musste das Holzgeschirr in einem Holztrog mit einer Bürste gesäubert werden. Um viele Eindrücke bereichert, kamen sie – nach einer ruhigen Fahrt zurück nach Röm – wieder in der Neuzeit an.

Mehr lesen