Gesundheitswesen

Viele Hausärzte gegen Cannabis

Viele Hausärzte gegen Cannabis

Viele Hausärzte gegen Cannabis

hee/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Ellen Trane Nørby
Gesundheitsministerin Ellen Trane Nørby im Sommer 2017 auf einer Hanfplantage auf Djursland. Foto: Scanpix

Zahlreiche dänische Ärzte weigern sich, ihren Patienten Hanfpräparate zu verschreiben. Gesundheitsministerin Nørby rät betroffenen Patienten, den Arzt zu wechseln.

Gesundheitsministerin Ellen Trane Nørby (Venstre) rät Patienten, denen der eigene Hausarzt die Verschreibung von Cannabis-Präparaten im Zuge einer Schmerzbehandlung verweigert, den Arzt zu wechseln. Von Seiten mehrerer Patientenverbände war berichtet worden, dass sich zahlreiche Ärzte geweigert haben, Cannabispräparate zu verschreiben, die laut Folktingsbeschluss im Rahmen einer Versuchsregelung in Dänemark legalisiert worden sind.

Die Regelung sieht vor, dass Ärzte nicht gezwungen werden können, Cannabis zu verschreiben. Viele Ärzte lehnen Cannabis-Verschreibung unter Hinweis auf fehlende wissenschaftliche Überprüfung der Cannabis-Therapien ab.

Mehr lesen