Generalversammlung

Donnerstagsclub hebt Mitgliedsbeitrag an

Donnerstagsclub hebt Mitgliedsbeitrag an

Donnerstagsclub hebt Mitgliedsbeitrag an

Rothenkrug/Rødekro
Zuletzt aktualisiert um:
Im Anschluss an die Generalversammlung beim ersten Treffen des Donnerstagsclubs in Rothenkrug wird traditionell Lotto gespielt. Foto: AdobeStock

Die Generalversammlung des Rothenkruger Seniorenvereins wurde mit einem gemütlichen Lottospiel abgeschlossen. Der Hauptpreis ging an eine Frau, der alle den Gewinn von Herzen gönnten.

Der Rothenkruger Donnerstagsclub hat eine schöne Tradition. Er beginnt das neue Jahr mit seiner Generalversammlung. Damit das erste Treffen aber nicht gar so „trocken“ ist, folgt dem Pflichtprogramm ein gemütliches Lottospiel.

„In diesem Jahr waren wieder viele schöne Gewinne dabei“, erzählt Irmgard Hänel. Den schönsten und größten aller Preise steuert der Donnerstagsclub stets selbst bei. Doch davon später mehr.

Gäste der Generalversammlung

Bevor allerdings die Tagesordnung in Angriff genommen wurde, wurde erst einmal gemütlich Kaffee getrunken. Die Vorsitzende Maja Nielsen freute sich, dass sie Claus Rohwedder aus dem Geschäftsausschuss des Sozialdienstes Nordschleswig und die Vorsitzende des Apenrader Mittwochstreffs, Heidi Ullrich, als Gäste begrüßen konnte. Ganz besonders herzlich hieß sie auch zwei neue Mitglieder im Kreis des Donnerstagsclubs willkommen. Grete und Finn Gram aus Gjenner waren eigentlich nur zum Schnuppern in den Clubraum der Deutschen Schule Rothenkrug gekommen. Auch davon später mehr.

Jahresbeitrag an Aktivitätsniveau angepasst

Als Versammlungsleiter führte Carl-Uwe Lorenzen durch die Tagesordnung. Die Vorsitzende ließ das Jahr Revue passieren, das einige Höhepunkte bot. Die vielen Aktivitäten spiegelten sich auch im Bericht der Kassenwartin Irmgard Skøtt wider.

Im vergangenen Jahr hatte man auf der Generalversammlung bereits diskutiert, den Jahresbeitrag von 50 auf 75 Kronen anzuheben, zumal durch die engere Zusammenarbeit mit dem Mittwochstreff in Apenrade jetzt immer zwei Ausflüge im Jahr angeboten werden.

Posten noch nicht offiziell verteilt

Schnell konnte der Tagesordnungspunkt Wahlen abgehandelt werden. Maja Nielsen stand für eine Wiederwahl bereit und wurde per Akklamation bestätigt. Irmgard Skøtt wollte indes nicht noch eine weitere Wahlperiode dranhängen. Für sie wurde Hans Hinrich Matzen in den Vorstand gewählt.

Obwohl die offizielle Konstituierungssitzung noch nicht stattgefunden hat, so haben sich die gewählten Vorstandsmitglieder schon intern darauf verständigt, dass alles beim Alten bleibt: Maja Nielsen bleibt Vorsitzende, Irmgard Hänel wird auch weiterhin den Posten der stellvertretenden Vorsitzenden einnehmen und der neu gewählte Hans Hinrich Matzen übernimmt den Posten des Kassenwartes. Dem Vorstand gehört außerdem Bothilde Jacobsen als Beisitzerin an.

Da Matzen sich bislang als Suppleant zur Verfügung gestellt hatte, war dieser Posten nun vakant. Neumitglied Grete Gram erklärte sich spontan bereit, dieses Amt zu übernehmen.

Die langjährige Revisorin Inge Fries wünschte keine Wiederwahl. Dafür aber war die gerade ausgeschiedene Kassiererin Irmgard Skøtt gerne bereit, diese Aufgabe zu übernehmen.

Vielfältiger Aufgabenbereich

Abgeschlossen wurde die Generalversammlung mit einem Tätigkeitsbericht der Familienberaterin Jette Nielsen. Anhand anonymisierter Beispiele gab sie einen Eindruck von der Vielfältigkeit ihrer Aufgaben.

Der Hauptgewinn ging an …

Dann wurden die Lottokarten herausgeholt, um die vielen eingegangenen Spenden unter den Mitspielern zu verteilen. Als Hauptgewinn sponsert der Donnerstagsclub selbst schon seit vielen Jahren einen gut gefüllten Präsentkorb. Für den Einkauf der Sachen ist die Vorsitzende selbst verantwortlich. Als der Hauptpreis dann ausgerechnet an Maja Nielsen ging, sorgte das für allgemeine Heiterkeit. Alle anderen Teilnehmer gönnten ihr den Gewinn allerdings von ganzem Herzen.

Mehr lesen