Bürgerhaus mit Geschichte

Wenn Damms Gård sprechen könnte

Gesche Picolin
Gesche Picolin Journalistin
Feldstedt/Felsted
Zuletzt aktualisiert um:
Ein Kulturhaus mit Geschichte: Damms Gård in Feldstedt Foto: dammsgaard.dk

Das Feldstedter Bürgerhaus feiert fünfjähriges Bestehen. Am 27. März ist auch die Jahreshauptversammlung.

Die ehemalige Schmiede mit angeschlossenem Wirtshaus in Feldstedt, Damms Gård, kann fünf Jahre als Begegnungsstätte feiern. Aus dem Anlass wird am 27. März die Jahreshauptversammlung veranstaltet. Ab 18.30 Uhr sind alle Bürger eingeladen, alle haben Stimmrecht. Damms Gård hat als Zweck, das örtliche Vereins- und Kulturleben zu fördern.

Zur Hauptversammlung darf noch einmal in alten Zeiten geschwelgt werden, als Damms Gård noch eine Schenke war: Denn es gibt gemeinsames Essen, und die Rytmebaks spielen auf. Über die formellen Punkte hinaus wird der Vorstand über künftige Aktivitäten informieren.

Könnte Damms Gård sprechen, würde der Hof viele Geschichten erzählen von den Pferden, vom Austausch des Reetdachs, als die Dampflokomotive noch am benachbarten Gleis hielt und ihre Funken eine große Brandgefahr darstellten.

Im Zuge der Ortserneuerung wurden die Gebäude von der Kommune aufgekauft. Das Hauptgebäude wurde mit Geldern von Mærsk, von der EU und von der Kommune von Grund auf saniert.

Das Ergebnis ist ein schönes gut erhaltenes altes Gebäude, das Dorfgeschichte ausstrahlt und zugleich modernes Bürgerhaus ist. Damms Gård wurde im März 2014 in Gebrauch genommen. 2016 wurden die Räume im Obergeschoss gestaltet, die 2017 eröffnet wurden.

Mehr lesen