Coronavirus

Einreisen von Deutschland nach Dänemark

Einreisen von Deutschland nach Dänemark

Einreisen von Deutschland nach Dänemark

WT/nb
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Grenzübergang Krusau
Kontrolle am Grenzübergang Krusau Foto: Karin Riggelsen

Was es zu berücksichtigen gilt, wenn man von Deutschland nach Dänemark reisen möchte.

Geltende Regeln (Stand 14. Mai 2021)

Die dänische Regierung hat sich mit ihren Stützparteien am 13. April 2021 auf einen vierstufigen Plan zur Lockerung der Einreisebestimmungen geeinigt.

Ab dem 14. Mai tritt die dritte Phase in Kraft.

Teil der Vereinbarung ist die Einteilung der Länder abhängig vom Risikoniveau in verschiedene Farben (gelb, orange, rot), die vom dänischen Außenministerium einmal in der Woche am Freitagnachmittag vorgenommen wird und am nachfolgenden Sonnabend um 16 Uhr in Kraft tritt.

Basierend auf dieser Vereinbarung sowie der momentanen Einstufung Deutschlands als orange müssen Reisende mit festem Wohnsitz in Deutschland bei der Einreise nach Dänemark:

  • einen negativen Corona-Test nachweisen, der nicht älter als 48 Stunden ist (für Bewohner aus Schleswig-Holstein gilt abweichend hiervon eine Frist von 72 Stunden, siehe unter Ausnahmen) (Nachweispflicht),
  • bei der Einreise per Flugzeug bereits vor Abflug einen Nachweis, der nicht älter als 48 Stunden ist, darüber haben, dass sie nicht mit dem Coronavirus infiziert sind,
  • bei der Einreise per Flugzeug noch im Ankunftsbereich des Flughafengebäudes einen Corona-Test vornehmen lassen,
  • bei der Einreise über Land oder über den Seeweg innerhalb von 24 Stunden nach erfolgter Einreise einen Corona-Test vornehmen lassen,
  • sich nach der Einreise in Dänemark an ihren Zielort begeben und
  • sich dort häuslich für 10 Tage in Quarantäne begeben (Absonderungspflicht). Die Möglichkeit einer Verkürzung der Quarantäne durch einen negativen PCR-Test besteht nach frühestens vier Tagen.

Die Erfordernis eines triftigen Grundes für die Einreise entfällt für Einreisende mit Wohnsitz in Deutschland.

Das Auswärtige Amt warnt im Übrigen aufgrund hoher Infektionszahlen weiterhin vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Dänemark.

Die Pflicht zur Absonderung (Quarantäne) gilt auch für Personen mit festem Wohnsitz in Dänemark, die nach einem Aufenthalt in Schleswig-Holstein zurück nach Dänemark reisen.

Ausnahmen

Von der Nachweispflicht (Corona-Test) und der Absonderungspflicht (Quarantäne) ausgenommen sind Personen, die

  • bereits fertig geimpft sind, oder
  • bereits von einer Corona-Infektion genesen sind.

Fertig geimpft

Als fertiggeimpft gilt, wer mit einem Impfstoff, der von der Europäischen Arzneimittelagentur zugelassen ist, behandelt wurde. Der Abschluss der Impfung muss mindestens 14 Tage her sein.

Überstandene Corona-Infektion

Wer früher mit Covid-19 infiziert war, muss einen positiven Antigen- oder PCR-Test nachweisen, der ebenfalls mindestens 14 Tage und maximal 180 Tage alt ist (gilt für Flugreisende – für Einreisende über die Landesgrenze/den Seeweg darf der Test maximal 12 Wochen alt sein).

Von der Absonderungspflicht (Quarantäne) ausgenommen sind Personen

  • mit festem Wohnsitz in Schleswig-Holstein, die zu touristischen Zwecken nach Dänemark einreisen,
  • Grenzpendler, die in Schleswig-Holstein arbeiten

Eine abweichende Nachweispflicht (Corona-Test) gilt für

  • Personen mit festem Wohnsitz in Schleswig-Holstein. Sie müssen bei der Einreise nach Dänemark einen negativen Corona-Test nachweisen, der nicht älter als 72 Stunden ist (für alle übrigen Bewohner des Bundesgebietes gilt eine Frist von 48 Stunden).
  • Kinder unter 15 Jahren. Sie sind von der Nachweispflicht sowohl vor als auch nach der Einreise befreit.

Aktuelle Einreisebestimmung der dänischen Behörden für das Grenzland gibt es auch auf Deutsch unter coronasmitte.dk.

Weitere Reiseerleichterungen sollen mit der Phase 4 in Kraft treten. Diese ist derzeit für den 26. Juni oder dem Zeitpunkt geplant, sobald der EU-Corona-Pass eingeführt wurde.

Die wichtigsten Ausnahmen im Überblick

Mit Wohnsitz in Dänemark oder einem der übrigen EU- und Schengenländer

Einreise ohne Test und Quarantäne:

  • Volljährige Personen, die eine Infektion überstanden haben oder fertig geimpft sind
  • Kinder unter 15 Jahre
  • Nach überstandener Corona-Infektion (einem positiven Test, der mindestens 14 Tage und maximal 12 Wochen alt ist)

Mit einem maximal 72 Stunden alten negativen PCR-Test dürfen folgende Personen einreisen:

  • Wer zur Arbeit in Schleswig-Holstein war
  • Wer nahe Verwandte besucht hat (Ehepartner, festen Partner, Kind, Stiefkind, Pflegekind, Enkel, Geschwister, Eltern, Schwiegereltern und Schwiegerkinder)
  • Minderjährige Trennungskinder nach dem Besuch eines Elternteils im Ausland
  • Ein Elternteil, das ein minderjähriges Trennungskind im Ausland besucht

Mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein

Einreise ohne Test und Quarantäne:

  • Nach überstandener Corona-Infektion (einem positiven Test, der mindestens 14 Tage und maximal 12 Wochen alt ist)

Befreit von Test nach der Einreise

  • Kinder unter 15 Jahre (auch befreit von Quarantäne)
  • Personen, die nach spätestens 24 Stunden ausreisen

Mit einem maximal 72 Stunden alten negativen Test (PCR- oder Schnelltest) dürfen folgende Personen einreisen, ohne in Quarantäne zu müssen (rein formal ist von einer temporären Unterbrechung der Quarantäne die Rede):

  • Wer zur Arbeit oder zu einer Geschäftsreise nach Dänemark fährt
  • Wer ein Praktikum in Dänemark in Zusammenhang mit einer Hochschulausbildung macht
  • Wer nahe Verwandte besucht hat (Ehepartner, festen Partner, Kind, Stiefkind, Pflegekind, Enkel, Geschwister, Eltern, Schwiegereltern und Schwiegerkinder)
  • Wer ein Kind in Dänemark zur Schule oder in eine Institution bringt oder abholt
  • Wer zu einer ärztlichen Behandlung nach Dänemark muss
  • Da nur von einer Unterbrechung der Quarantäne die Rede ist, darf man ausschließlich diese Tätigkeiten ausüben und muss dann entweder wieder ausreisen oder sich in Quarantäne begeben.

Die Liste der Ausnahmen ist nicht vollständig, umfasst aber die wesentlichsten für das Grenzland. Sämtliche Regeln zur Einreise nach Dänemark sind auf coronasmitte.dk auf Dänisch und Englisch zu finden und für das Grenzland auch auf Deutsch

Arbeit in Dänemark

Personen, die in Dänemark arbeiten, benötigen eine Arbeitserlaubnis, einen Arbeitsvertrag und eine Gehaltsabrechnung; bei Selbstständigen ist ein Registereintrag der eigenen Firma erforderlich.

Besuch eines festen Partners

Die Erklärung der „Partnerschaft in Verbindung mit der Einreise“ (Erklæring om kæresteforhold til brug for indrejse) muss vom dänischen Lebensgefährten ausgefüllt und unterschrieben werden. Der deutsche Partner muss dann dieses Dokument bei der Einreise vorzeigen.

Die Polizei weist auf der Webseite politi.dk darauf hin, dass die Beziehung mindestens seit drei Monaten bestehen muss und die Personen sich regelmäßig getroffen haben müssen. Eine Partnerschaft, die ausschließlich aus schriftlicher oder telefonischer Korrespondenz besteht, gilt im Rahmen der aktuellen Einreisebeschränkungen nicht als anerkannt.

„Die Art und Dauer der Beziehung kann durch Abgabe der schriftlichen Erklärung nachgewiesen werden, in der die in Dänemark ansässige Person erklärt, mit der im Ausland ansässigen Person in einer Beziehung zu sein, und dass die Einreise erfolgt, um die in Dänemark ansässige Person zu besuchen“, heißt es auf der Webseite der Polizei.

Mehr lesen