Feierliches Gedenken

Würdigung der Grenzziehung vor 100 Jahren

Würdigung der Grenzziehung vor 100 Jahren

Würdigung der Grenzziehung vor 100 Jahren

Christiansfeld
Zuletzt aktualisiert um:
Kirsten Abild, Mitglied des Museumsvorstands des Grenzmuseums bei Frederikshøj, hielt um 9 Uhr 20 eine kurze Ansprache, in der sie an den symbolischen Grenzübertritt von König Christian X. vor genau 100 Jahren erinnerte. Foto: Nils Baum

Um 9.20 Uhr wurde am Freitag der Grenzziehung vor 100 Jahren am Gedenkstein „Kongesten“ bei Frederikshøj gedacht. Exakt zu diesem Zeitpunkt ritt König Christian X. über die neue Grenze und leitete damit seinen offiziellen Besuch in Nordschleswig ein.

Am Freitag um 9.20 Uhr war es genau 100 Jahre her, dass König Christian X. bei Frederikshøj nördlich von Christiansfeld auf einem weißen Pferd über die ehemalige dänisch-deutsche Grenze ritt und damit auf symbolträchtige Weise die Wiedereingliederung („Genforeningen“) Nordschleswigs nach Dänemark würdigte.

Aus diesem Anlass wurden zur selben Zeit Blumen vor dem südlichen Gedenkstein „Kongesten“ niedergelegt.

Kirsten Abild, Mitglied des Museumsvorstands des Grenzmuseums bei Frederikshøj, hielt eine kurze Ansprache, in der sie an den symbolischen Grenzübertritt des Königs erinnerte.

Anschließend legten Christian Rasmussen, stellvertretender Vorsitzender des Grenzmuseums, der Bürgermeister von Kolding, Jørn Pedersen, sowie Garnisonskommandant Oberst Lars Mauritsen zusammen mit Chefsergeant Morten Nielsen vom „Slesvigske Fodregiment“ (beide Kaserne Hadersleben) Blumen vor dem Gedenkstein nieder.

Um 11 Uhr öffnete das nur wenige Meter vom Gedenkstein platzierte Grenzmuseum seine Pforten, um sein 25-jähriges Bestehen mit einem bunten Programm zu feiern.

Anmerkung der Redaktion: Der Artikel wurde um 13.55 Uhr mit weiteren Fotos und dazugehörigen Bildtexten ergänzt.

Kaj Nielsen, Vorsitzender des Grenzmuseums bei Frederikshøj, begrüßt die rund 100 Gäste und Zuschauer, die sich am Morgen am Gedenkstein „Kongesten“ versammelt haben. Foto: Nils Baum
Kirsten Abild, Mitglied im Vorstand des Grenzmuseums, erinnerte in ihrer kurzen Ansprache an den symbolträchtigen Grenzübertritt von König Christian X. vor 100 Jahren. Foto: Nils Baum
Nach der Ansprache legte Christian Rasmussen, stellvertretender Vorsitzender des Grenzmuseums, als Erster Blumen nieder. Foto: Nils Baum
Der Bürgermeister von Kolding, Jørn Pedersen, gedachte ebenfalls des historischen Augenblicks. Foto: Nils Baum
Als Dritter im Bunde legte Garnisonskommandant Oberst Lars Mouritsen (vorne) zusammen mit Chefsergeant Morten Nielsen vom „Slesvigske Fodregiment“ (beide Kaserne Hadersleben) Blumen nieder. Foto: Nils Baum
Kaj Nielsen, Vorsitzender des Grenzmuseums, zusammen mit Asger Christensen (Mitglied im EU-Parlament für die Partei Venstre) und Verkehrsminister Benny Engelbrecht (Soz.) (von links). Foto: Nils Baum
Der südliche Gedenkstein „Kongesten“ bei Frederikshøj. Foto: Nils Baum
Mehr lesen