Vereinsleben

Zehn Jahre KunstPunkt – eine Jubiläumsausstellung

Zehn Jahre KunstPunkt – eine Jubiläumsausstellung

Zehn Jahre KunstPunkt – eine Jubiläumsausstellung

Augustenburg/Augustenborg
Zuletzt aktualisiert um:
Der große Ausstellungsraum von KunstPunkt Foto: Sara Wasmund

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Am Sonntag eröffnet in Augustenburg eine Ausstellung zum zehnjährigen Jubiläum des Vereins. Der ehemalige Vorsitzende A. P. Hansen hält die Eröffnungsrede. Wegen Corona war die Jubiläumsausstellung von 2020 auf 2021 verlegt worden.

Das waren noch Zeiten, als der Kunstverein KunstPunkt in Augustenburg ein neues künstlerisches Kapitel aufschlug und zur ersten Ausstellung in das alte Postamt mitten in der Stadt einlud. Zeiten, an die Mitglieder zehn Jahre später mit einer Jubiläumswerkschau erinnern.

Erste Ausstellung am 11. Dezember 2010

Ein Wiedersehen gibt es ein Jahrzehnt später nicht nur mit den ausstellenden Künstlern von der ersten Ausstellung, die 2010 erstmals ihre Kunstwerke im KunstPunkt zeigten. Auch die Kunst ist zum Teil von damals.

KunstPunkt liegt mitten in der Augustenburger Innenstadt und wird von Ehrenamtlichen betrieben. Foto: Sara Wasmund
Ein Werk von Anne Grethe Nielsen Foto: Sara Wasmund

Künstlerin Karin Baum hat jene Skulptur nachgestellt, die sie 2010 mit A. P. Hansen geschaffen hatte: eine Art Postkasten als „Schreddermaschine“ – eine Hommage an die Kunst im Posthaus.

„Es macht einen schon stolz zu sehen, was sich seit damals alles entwickelt hat aus unserer Initiative“, erinnert sich Karin Baum, die am 2. Juli 2009 mit A. P. Hansen, Gurli Vad Andersen, Birthe Anna Tordrup, Anne Grethe Nielsen und Erik Pedersen den Verein gründete – und 2010 die erste Ausstellung auf die Beine stellte.

Wiedersehen mit einer besonderen Skulptur

„Am Anfang suchten wir ja nur einen Platz für unseren Verein. Jetzt ist der Verein ein offener Ort für viele andere Künstler und Vereine geworden“, sagt Karin Baum, die damals den Kunstzusammenschluss FFKK (Flensborg Fjords Kunst og Kulturforening) repräsentierte.

Am Freitagnachmittag gab es an der Schreddermaschine ein Déjà-vu, als sich Karin Baum beim Aufhängen und Fertigstellen der Ausstellung mit anderen Vereinsmitgliedern im KunstPunkt traf – und an der geschredderten Kunst ein Foto von 2010 nachstellte.

Karin Baum an einem Kunstwerk, das 2010 schon einmal im KunstPunkt gezeigt wurde. Foto: Sara Wasmund
Künstlerin Karin Baum hat ein skulpturelles Kunstwerk wiedererschaffen, das sie 2010 zusammen mit A. P. Hansen ausgestellt hatte. Foto: Sara Wasmund

Augustenburg ist eine sehr kleine Stadt mit einem riesengroßen Kunstangebot. Davon sind wir nur ein kleiner Teil, aber wir waren mit die Ersten, die diese Entwicklung angeschoben haben.

Lisbeth Holm, Vorsitzende
Haben die Jubiläumsausstellung auf die Beine gestellt (v. l.): Karen Jørgensen, Bente Rotzler, Ria Korsholm Madsen, Karin Baum und Lisbeth Holm. Foto: Sara Wasmund

Was der Verein in den kommenden zehn Jahren erreichen möchte, schildert die heutige Vorsitzende des Vereins, Lisbeth Holm. „Wir wollen ein Ort sein, der offen ist für alle Künstler, ob Amateure oder Profis. Eine Institution, die die Kunst fördert – und die bleibt“, beschreibt sie die Ziele. „Uns ist es wichtig, dass wir Platz für alle bieten können. In Ausstellungen und im Alltag.“

Von 38 auf über 220 Mitglieder angewachsen

Mit der Jubiläumsausstellung feiern die Mitglieder, dass der Verein von damals 38 auf über 220 Mitglieder angewachsen ist und ein viel besuchter Ort der Kunst ist. „Augustenburg ist eine sehr kleine Stadt mit einem riesengroßen Kunstangebot. Davon sind wir nur ein kleiner Teil, aber wir waren mit die Ersten, die diese Entwicklung angeschoben haben – und es gibt noch viel Luft nach oben. Darauf freuen wir uns“, so die amtierende Vorsitzende, die 2019 das Amt von Anne Grethe Nielsen übernommen hatte.

Kunst von Edith Moldt Foto: Sara Wasmund
Korbwerke von Sine Jakobsen vor einem Gemälde von Berit Kyed Foto: Sara Wasmund

Die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler sind A. P. Hansen, Birthe Anna, Helen Dalvig, Aase Hyldal, Karin H. Jensen, Edith Moldt, Hannelore Nicolaysen, Anne Grethe Nielsen, Connie Nielson, Erik Pedersen, Jørgen Rubæk, Karin Baum, Kirsten Hjortlund, Sine Jacobsen und Berit Kyed. Zu sehen ist auch ein Werk von Gurli Vad Andersen, die 2012 verstarb und bei der Eröffnungsausstellung mit dabei war.

A. P. Hansen, der von 2009 bis 2015 Vorsitzender des Vereins war, wird die Ausstellung am Sonntag, 18. Juli, um 14 Uhr eröffnen. Zu sehen sind die Werke dann bis zum 29. Juli. Montags bis freitags von 13 bis 17 Uhr und am Wochenende von 11 bis 17 Uhr.

In einem Raum zeigt die Ausstellung alte Vereinsdokumente sowie Zeitungsartikel von damals. Foto: Sara Wasmund
Ein Werk von Birthe Anna Foto: Sara Wasmund
Mehr lesen