Kommunalwahl 2021

Trane Nørby will Folketing für Bürgermeisterposten aufgeben

Trane Nørby will Folketing für Bürgermeisterposten aufgeben

Trane Nørby will Folketing für Bürgermeisterposten aufgeben

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Ellen Trane Nørby am Mittwoch bei der Pressekonferenz im Hotel Sønderborg Strand Foto: Sara Wasmund

Venstres Spitzenkandidatin für den Bürgermeisterposten in Sonderburg heißt Ellen Trane Nørby. Warum sie ihren Parlamentssitz für das Bürgermeisteramt aufgeben würde und welche politischen Visionen sie für Sonderburg hat, erläuterte sie vor Ort am Alsensund.

Auch wenn der Sonderburger Parteiverein Venstre Ellen Trane Nørby erst am Montag offiziell als Spitzenkandidatin für die Kommunalwahl 2021 aufstellt, ist es seit Mittwoch offiziell: Die 40-jährige Folketingspolitikerin will 2021 Bürgermeisterin von Sonderburg werden.

Der Vorsitzende der Sonderburger Venstre-Partei, Karsten Schøn, stellte die neue Spitzenkandidatin im Hotel Sonderburger Schloss vor und beschrieb sie als „qualifiziert, enthusiastisch und empathisch“ und unterstrich: „Wir sind bereit, Verantwortung zu übernehmen.“

Parteivorsitzender Karsten Schøn und Spitzenkandidatin Ellen Trane Nørby Foto: Sara Wasmund

Wie diese Verantwortung aussehen soll, das erläuterte Ellen Trane Nørby. Sie will unter anderem für mehr Ausgleich und Zusammenhalt innerhalb der Kommune sorgen, die Entvölkerung stoppen, mehr Qualität in den Schulen und Kindergärten garantieren, den Einsatz für Integration und Stadtteilpolitik konkret stärken und eine neue Kultur der politischen Zusammenarbeit schaffen.

Sonderburg ist mein Zuhause, hier habe ich die längste Zeit meines Lebens gelebt.

Ellen Trane Nørby, Bürgermeisterkandidatin

Die Spitzenkandidatin erläuterte, warum sie ihren Arbeitsplatz von Kopenhagen nach Sonderburg verlegen und sich der Lokalpolitik zuwenden will. „Sonderburg ist mein Zuhause, hier habe ich die längste Zeit meines Lebens gelebt.“ Nun wolle sie ihr Netzwerk im Land und international nutzen, um Sonderburg zu stärken.

„Es ist klar, dass ich antrete, um Bürgermeisterin zu werden“

Sollte sie 2021 Bürgermeisterin von Sonderburg werden, würde sie ihr Folketingsmandat aufgeben. „Ich halte nichts von Doppelmandaten, wenn ich Bürgermeisterin werde, verabschiede ich mich vom Folketing.“

Und was, wenn sie zwar in den Stadtrat gewählt wird, aber nicht Bürgermeisterin wird? Auf diese Frage gab die Kandidatin keine Antwort. Trotz mehrmaligen Nachfragens blieb sie eine Antwort schuldig. „Es ist klar, dass ich antrete, um Bürgermeisterin zu werden. Und ich hoffe natürlich, dass ich Bürgermeisterin werde.“

Würde sie als einfaches gewähltes Stadtratsmitglied ihre Ratsarbeit wahrnehmen und ihr Mandat auf Christiansborg behalten? Die Frage blieb hartnäckig unbeantwortet.

Bei der Pressekonferenz im Hotel Foto: Sara Wasmund

Die übrigen Kandidaten für die Stadtratswahl 2021 wird Venstre am 7. Dezember bekannt geben. Ellen Trane Nørby versprach, im Wahlkampf „einen guten Ton zu halten“ und ihren politischen Gegnern großen Respekt entgegenzubringen. Außerdem unterstrich sie: „Das hier ist kein Ein-Personen-Projekt, sondern wir gehen als starkes Team für Sonderburg an den Start.“

Mehr lesen

Leserbrief

Martin Christiansen
„Nachruf auf den Tod von Gerhard Rossen“