Blaulicht

Im Fahrerhaus gekocht: Gasgerät explodiert

Im Fahrerhaus gekocht: Gasgerät explodiert

Im Fahrerhaus gekocht: Gasgerät explodiert

Pattburg/Padborg
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Karsten Sörensen

Der Einsatz eines Gaskochers hatte in Pattburg fatale Folgen für einen Brummifahrer aus Griechenland. Das Unglück geschah im Fahrerhaus.

Am Dienstagabend ist auf einem Speditionsgelände im Industrivej in Pattburg eine Zugmaschine mit bulgarischem Kennzeichen ausgebrannt. Der Fahrer zog sich Verbrennungen zu. Er wurde von einem dänischen Notarzt erstversorgt und dann in ein Flensburger Krankenhaus eingeliefert.

Laut Jens Peter Rudebeck von der Polizei in Sonderburg war der Brummifahrer im Fahrerhaus seines Lastwagens dabei, sein Essen zu kochen. Dabei ist offenbar der Gaskocher explodiert. Der 51-Jährige zog sich Verletzungen an Händen, Armen und im Gesicht zu. Es handelte sich um einen Mann aus Griechenland.

Ob ein Bußgeldverfahren wegen Unachtsamkeit und unzulässigem Einsatzes eines mobilen Kochers eingeleitet wird, sei noch unklar, so Rudebeck. Unklar ist auch, ob gegen die Ruhezeitbestimmungen verstoßen wurde. Brummifahrer dürfen die wöchentliche Ruhezeit von mindestens 24 Stunden nicht im Fahrerhaus verbringen. Auch nicht, wenn das Fahrzeug mit einer Schlafkabine ausgestattet ist.

Mehr lesen