Landwirtschaft

Öko-Erdbeerbauer hofft auf Anreise seiner Saisonkräfte aus Rumänien

Erdbeerbauer hofft auf Anreise rumänischer Saisonkräfte

Erdbeerbauer hofft auf Anreise rumänischer Saisonkräfte

Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Seit Jahrzehnten produziert Peter Schmidt auf seinem Hof hochqualitative Erdbeeren. Bei der Ernte helfen ihm Saisonkräfte aus Rumänien. Foto: Volker Heesch

Der Ökolandwirt Peter Schmidt in Duburg bei Tingleff ist bereits Ende April auf die Mitarbeiterinnen zur Vorbereitung der Erdbeerfelder auf die Erntezeit angewiesen. Eine Einreise nach Dänemark ist dem langjährigen Mitarbeiterstab gestattet, unklar ist, ob die Transitfahrt möglich ist.

„Es ist eine schlimme Situation. Ich habe keine Informationen, ob meine Saisonkräfte in diesem Jahr zur Erdbeerernte nach Nordschleswig anreisen können“, berichtet mit besorgtem Unterton der Öko-Erdbeerproduzent Peter Schmidt aus Duburg/Duborg bei Tingleff dem „Nordschleswiger“ angesichts der Grenzschließungen aufgrund der Corona-Krise.

Schon bald Saisonkräfte erforderlich

„Die rumänischen Mitarbeiterinnen bekommen eine Einreiseerlaubnis für Dänemark. Doch es ist unsicher, ob sie Ungarn, Österreich und Deutschland durchqueren können“, so der Landwirt, der zu den wichtigsten Lieferanten ungespritzter, hochqualitativer Erdbeeren in Dänemark zählt. Schmidt berichtet, dass die ersten drei Mitarbeiterinnen bereits in wenigen Wochen anreisen sollten.

„Sie jäten die sieben Hektar Erdbeerfelder“, erklärt er. Das Team aus Rumänien hatte einige Wochen nach der Ernte 2019 Ableger von der ausgedienten Erdbeerpflanzen genommen, die nach der Neuanpflanzung in diesem Jahr heranwachsen.

Felder wieder trocken

„Wir sind froh, dass es seit einigen Wochen trocken geblieben ist. Wir konnten nach den Regenmonaten endlich wieder auf die Felder fahren“, so der Erdbeerspezialist, der seine Waren an einem Stand am Hof in Duburg verkauft und an Supermärkte in ganz Dänemark liefert.

Bis zu 30 Rumänen im Einsatz

„Zur Erdbeerernte ab Juni kommen alljährlich 25 bis 30 Saisonkräfte aus Rumänien.

Viele sind seit über zehn Jahren bei mir im Einsatz“, so Schmidt, der erläutert, dass es heute nicht mehr möglich ist, einheimische Arbeitskräfte für die Arbeit bei der Erdbeerernte zu gewinnen. In früheren Jahrzehnten war das Erdbeerpflücken in Dänemark ein beliebter Ferienjob für junge Leute.

Einheimische Kräfte nicht motiviert

„Ich habe es mehrfach versucht, aber den Jugendlichen fehlt heute die Motivation für solche Arbeit“, fügt er hinzu. Er hofft, dass sich die Lage im Verlauf der Corona-Krise stabilisiert.

Kontakt zu Rumänen

Er hat laufend Kontakt zu seinen rumänischen Mitarbeiterinnen. In deren Heimatland ist zur Eindämmung der Epidemie eine totale Ausgangssperre verhängt worden. „Ich hoffe, dass die drastischen Maßnahmen dort helfen“, so Schmidt.

Mehr lesen