Lottospiel

Boi war der Glückspilz im Seniorenkreis

Boi war der Glückspilz im Seniorenkreis

Boi war der Glückspilz im Seniorenkreis

H. Thomßen
Kollund
Zuletzt aktualisiert um:
Preisübergabe von Renate Scheffler an Boi David, der beim Lottospiel kräftig absahnte. Foto: H. Thomßen

Der jüngste Teilnehmer des Lottospielens im Haus Quickborn räumte gleich mehrmals ab. In einigen Runden musste ein Würfel entscheiden.

Der Seniorenkreis Bau hat das neue Jahr kürzlich mit einem Winterlotto eingeläutet. Vorsitzender Helmut Thomßen berichtet davon:
Natürlich stürzen sich alle auf die Karten, um sich ihre Glücksnummern zu sichern. Doch zuerst wird Kaffee getrunken und der leckere Kuchen genossen, den das Haus Quickborn den Teilnehmern serviert.

Dann ruft Hans Jürgen die Zahlen auf. Wie immer mischen sich Freude und Frust: Jetzt fehlt nur noch die letzte, entscheidende Zahl – doch dann ruft ein anderer „Pott“. Noch wird weitergespielt – und auch in der zweiten Runde kommt einem einer zuvor!

Nach zwei Runden beginnt alles von vorn und, obwohl keine Karte der andern genau gleicht, rufen zwei gleichzeitig. Der Würfel muss die Entscheidung bringen: Ha, eine Fünf, das reicht. Kaffee und Schokolade, ein sehr brauchbarer Gewinn.

Am Schluss steigt die Spannung noch mal. Nun gilt es, alle 15 Zahlen auf der Karte abzudecken! Einige Reihen sind schon voll, doch nicht auf einer Karte. Die Chancen stehen gut. Und dann ruft jemand leise „Pott!“

Es ist der Jüngste der Senioren, Boi, der schon vorher zweimal gewann. Sorgfältig wird kontrolliert, ob auch alles richtig ist. Jawohl, alles stimmt. Und Boi, der schon seit Jahren Veranstaltungen des Seniorenkreises besucht, meint: „Das ist der Ausgleich dafür, dass ich so oft ohne Preis nach Hause gehen musste.“

Das nächste Treffen des Seniorenkreises ist die Generalversammlung am Sonnabend, 15. Februar, ab 14.30 Uhr im Haus Quickborn.

Mehr lesen