Ferienaktivitäten

Ganz viel Spiel und Spaß im Haus Quickborn

Ganz viel Spiel und Spaß im Haus Quickborn

Ganz viel Spiel und Spaß im Haus Quickborn

Kollund
Zuletzt aktualisiert um:
Bei der Freizeit im Haus Quickborn ging es so richtig rund. Foto: Privat

Die Kinderfreizeit des Sozialdienstes Nordschleswig in Kollund hatte einmal mehr allerhand zu bieten. Sogar eine kleine Show wurde einstudiert.

Langeweile konnte ganz offensichtlich nicht aufkommen, wenn man das bunte Programm der Ferienfreizeit für Kinder im Haus Quickborn Revue passieren lässt. Zu dem viertägigen Aufenthalt in den Winterferien für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren hatte der Sozialdienst Nordschleswig eingeladen.

Unter der Leitung von Margrethe Terp, Dorte und Folmer Schulz und mit tatkräftiger Unterstützung der Betreuer Hans Jacob Sørensen und Charlotte Jensen wurde den 19 Teilnehmern eine Menge geboten.

Spaß beim Denkspiel „Kryds og Bolle" Foto: Privat
Schwung holen im Riesenrand auf dem nahe gelegenen Spielplatz Foto: Privat

Sonderlob für die Betreuer

„Alles in allem tollte Tage im Haus Quickborn“, so Dorte Schulz, die den beiden Betreuern Hans Jacob und Charlotte ein Sonderlob für ihr Engagement und den guten Draht zu den Kindern ausstellt.

Die gute Laune und Mitmachlust ließen sich die Kinder auch vom stürmischen Wetter nicht vermiesen. Beim Spaziergang am Strand fand und rettete man viele Seesterne, berichtet Dorte Schultz.

Am Kollunder Strand wurden viele Seesterne gefunden und gerettet. Foto: Privat

Beim Fußballspielen, Tischtennis und beim Abstecher zum Spielplatz des nahe gelegenen Campingplatzes konnten sich die Kinder an der frischen Luft so richtig austoben. Die neuen Fitnessgeräte wurden ebenfalls ausprobiert.

Auch drinnen gab es ein großes Aktivitätsangebot. Im Keller des Hauses fanden lustige Tanzspiele und Wettbewerbe statt, wie zum Beispiel Ballontanz, Stopptanz, Zublinzelspiel und Curling. Zeit gab es zudem für Gesellschafts- und Kartenspiele. Rummikub, „Kryds og bolle“ und viele andere Spiele sorgten für Kurzweil.

Im Speisesaal wurde so manches Spiel gespielt. Foto: Privat

Gemütliches Stricken

Großen Anklang fand bei der Freizeit das Handarbeiten. „Zehn Kinder haben Stricken gelernt. Noch mal ein großes Dankeschön an die vielen Wollespender“, so Dorte Schultz. Dem Aufruf, für die Kinderfreizeit Wolle zu spenden, wurde freundlicherweise nachgekommen, und so konnten die Teilnehmer in gemütlicher Runde munter drauflosstricken.

Stricken in gemütlicher Runde. Die Wolle war dankenswerterweise gespendet worden. Foto: Privat

Ein Päuschen vom bunten Treiben konnten sich die Kinder auch gönnen. Wer im Zimmer einfach nur etwas „chillen“ wollte, hatte dazu Gelegenheit.
„Dazu sind die Schulferien ja da“, so Dorte Schultz mit einem Schmunzeln.

Tanzshow zum Abschluss

Für den letzten Abend hatten sich einige Mädchen etwas Besonderes einfallen lassen. Sie präsentierten eine kleine Tanzshow. „Das war ein toller Abschluss“, sagt Dorte Schultz.

Zehn Kinder haben Stricken gelernt. Noch mal ein großes Dankeschön an die vielen Wollespender.

Dorte Schultz

Die gesamte Gruppe konnte sich über eine gemütliche Atmosphäre und vor allem gute Bewirtung im Haus Quickborn freuen. „Man ist stets gut versorgt“, betont Schulz mit Lob an die Belegschaft des Hauses.

Es gab leckeres und gesundes Essen. Zwischendurch gönnten sich die Kinder auch mal Popcorn und Süßigkeiten – es waren ja (tolle) Ferien!

Die Teilnehmer der Kinderfreizeit Foto: Privat
Mehr lesen