Deutsche Minderheit

Die Schützenmitglieder legen die Gewehre an

Die Schützenmitglieder legen die Gewehre an

Die Schützenmitglieder legen die Gewehre an

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Gut Schuss heißt es an den folgenden Tagen (Archivfoto). Foto: Brigitta Lassen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Wer trifft ins Schwarze und wer nicht? Das wird am kommenden Wochenende entscheidend sein, wenn das traditionsreiche Schützenkorps von 1693 sein Schützenfest durchführt.

Am Wochenende wird es im Schützenhaus in Tondern wieder von morgens bis in den späten Nachmittag ordentlich knallen. Das Schützenkorps von 1693 führt heute und am Sonnabend sein Schützenfest durch. Dann wird sich zeigen, ob die Majestäten vom Vorjahr ihre Titel verteidigen können, oder ob eine neue Königin oder ein neuer König auf dem Thron landen.

Für die Jungschützinnen und -schützen wird nach den Sommerferien ein eigenes Königsschießen durchgeführt. Viele von ihnen sind am Wochenende auf dem Knivsberg.

Auf der 50 Meter langen Bahn wieder geschossen. Foto: Brigitta Lassen

Um alle Schießdisziplinen schaffen zu können, treffen sich Mitglieder bereits am Freitag ab 15 Uhr. Bis 19 Uhr versuchen sie, die kleinen Zielscheiben ins Visier nehmen. Danach wird gemeinsam gegrillt.

Weiter geht es am Sonnabend ab 8.30 Uhr. Als Stärkung für den langen Tag wird zunächst ein Frühstück für alle serviert. Danach gehen die Schießwettbewerbe an allen Ständen wieder los. Auch Gäste haben die Möglichkeit, auf der 50 Meter langen Bahn ins Schwarze zu treffen. Nach der Proklamation, die für 18 Uhr angesetzt ist, wird gemeinsam gegessen.

Der Vorsitzende, 1. Ältermann Peter Knudsen, unterstreicht, dass Gäste herzlich willkommen sind. Für sie gibt es auch eine Kaffeetafel. Auf das Mitwirken der Kappelner Schützenkapelle müsse auch in diesem Jahr aufgrund von Terminüberschneidungen verzichtet werden.

Mehr lesen