Eishockey

SønderjyskE düpiert den Meisterschafts-Favoriten

SønderjyskE düpiert den Meisterschafts-Favoriten

SønderjyskE düpiert den Meisterschafts-Favoriten

Herning
Zuletzt aktualisiert um:
Daniel Nielsen erzielte an alter Wirkungsstätte das erste SønderjyskE-Tor der Saison. Foto: Karin Riggelsen

Nationaltrainer Heinz Ehlers hatte sich aus dem Fenster gelehnt und, wie viele andere auch, Herning Blue Fox zum großen Meisterschafts-Favoriten erklärt, doch der dänische Rekordmeister hat bei der Liga-Premiere eine böse Überraschung erlebt.

Die Eishockeyspieler von SønderjyskE haben die neue Liga-Saison mit einem Paukenschlag eröffnet und mit einem 6:3-Auswärtssieg gegen den Meisterschafts-Favoriten Herning Blue Fox ein Zeichen gesetzt, dass auch in dieser Spielzeit mit ihnen zu rechnen ist.

Siege waren in den Testspielen Mangelware gewesen, und nach einer „fürchterlichen Saisonvorbereitung“ wollte Mario Simioni Intensität und Erfolgshunger sehen. Und er bekam sie.

„Die Spieler haben gezeigt, was wir von ihnen erwarten. Da war eine Gruppe von entschlossenen Jungs auf dem Eis. Nein, die Betonung muss lauten: Das waren entschlossene Männer. Wir hatten drei 19-Jährige auf dem Eis, und sie haben auch gezeigt, was wir von ihnen erwarten. Das war einfach eine solide Mannschaftsleistung“, sagt SønderjyskE-Trainer Mario Simioni zum „Nordschleswiger“.

Die Gäste dominierten in der Anfangsphase. Daniel Nielsen erzielte in der neunten Minute an alter Wirkungstätte das erste Liga-Tor von SønderjyskE der neuen Saison. Der 22-Jährige war im vergangenen Sommer nach vier Jahren in Herning zu seinem Heimatverein zurückgekehrt.

Erst in diesem Sommer gekommen ist Yannick Vedel. Der Neuzugang eröffnete die neue Spielzeit mit einem Doppelschlag zur 3:0-Führung nach knapp einer halben Stunde.

Die Hellblauen müssen aber noch an der Disziplin arbeiten. Es hagelte Hinausstellungen, bei einigen haderte man mit den Schiedsrichter-Entscheidungen. Der klare Vorsprung schmolz dahin, als drei der Überzahl-Situationen von den Gastgebern genutzt werden konnten.

Doch auch die Herninger hatten sich nicht immer im Griff. Die Hinausstellung von Mathias Bau in der 54. Minute nach nur vier Sekunden mit dem vorentscheidenden 3:5 bestraft, bevor Rasmus Lyø sechs Sekunden vor Schluss mit dem 3:6 den Sack zumachte.

„Das fünfte Tor war von großer Bedeutung. Ein tolles Tor von Brendan Harms, das dem Gegner den Wind aus den Segeln genommen hat“, freute sich Mario Simioni, der mit seiner Mannschaft am Dienstag zum ersten Heimspiel der Saison gegen die Aalborg Pirates antreten wird.

Herning Blue Fox - SønderjyskE (0:1,1:2,2:3) 3:6

0:1 Daniel Nielsen (8:52/Ass.: Steffen Frank), 0:2 Yannick Vedel (21:34), 0:3 Yannick Vedel (27:47/Ass.: Victor Rollin-Carlsson/5 gegen 4), 1:3 Kristian Jensen (32:59/5 gegen 4), 2:3 Markus Jensen (44:14/5 gegen 4), 2:4 Anders Førster (47:31/Ass.: Victor Rollin-Carlsson), 3:4 Brodie Dupont (52:00/5 gegen 4), 3:5 Brendan Harms (53:47/Ass.: Matt Prapavessis, Victor Rollin-Carlsson/5 gegen 4), 3:6 Rasmus Lyø (59:54).

Zeitstrafen: Herning 1x10 und 8x2 – SE 10x2 Minuten. Schiedsrichter: Jesper Hyldgaard Olesen/Jacob Grumsen.

Mehr lesen