FUssball

Emil Frederiksen drängt sich für Startelf auf

Emil Frederiksen drängt sich für Startelf auf

Emil Frederiksen drängt sich für Startelf auf

Odense
Zuletzt aktualisiert um:
Emil Frederiksen traf gegen OB doppelt. Foto: DN

Fußball-Superligist SønderjyskE hat knapp zwei Wochen vor dem Beginn der Abstiegsrunde ein Testspiel eingestreut und sich ein wenig Selbstvertrauen geholt.

Es war nur ein als Testspiel getarntes Reserveliga-Spiel, aber dennoch hat das kleine Erfolgserlebnis drei Tage nach der 1:2-Niederlage gegen den FC Nordsjælland und dem verpassten Endrunden-Einzug gutgetan. Eine SønderjyskE-Mannschaft mit vielen Spielern aus der zweiten Reihe hat in Odense OB mit 4:1 geschlagen.

Bei OB fehlte die komplette Startelf vom 2:0-Erfolg am letzten Spieltag gegen AaB, doch auf der anderen Seite standen gestandene Superliga-Spieler wie Mart Lieder, Ayo Simon Okosun, Moses Opondo, Oliver Lund und Alexander Juel-Andersen.

„Es ist immer schön, einen Sieg zu holen. Das war eine gute Investition. Mit Blick auf das dicht gedrängte Programm haben viele Spieler wertvolle Minuten in den Beinen bekommen“, sagt Glen Riddersholm zum „Nordschleswiger“.

Der SønderjyskE-Trainer konnte sich darüber freuen, dass er vor dem AaB-Spiel am Ostermontag die Qual der Wahl hat, denn einige Spieler drängten sich für die Startelf auf. Nicht zuletzt Emil Frederiksen, der mit vielen gelungenen Aktionen und zwei fast identischen Toren von der Strafraumgrenze glänzte. Pluspunkte konnten auch Emil Holm und der gegen AaB gesperrte Victor Mpindi sammeln. Der schwedische Winter-Neuzugang hat ein weiteres Mal gezeigt, dass er näher an die Mannschaft gerückt ist, und erzwang mit seinem Pfostenkracher das Eigentor zum 1:3.

„Wenn wir geistig präsent sind, haben wir eine gute Fußball-Mannschaft, aber wir hatten auch heute einige mentale Aussetzer und waren in der Defensive offen. Wenn wir zu unseren Basis-Tugenden zurückfinden, haben wir auch die Individualisten, die Spiele zu unseren Gunsten entscheiden können. Victor Mpindi hat das Mittelfeld total dominiert, und Emil Frederiksen hat zwei tolle Tore erzielt“, so Glen Riddersholm.

OB - SønderjyskE (1:1) 1:4

1:0 Mikkel Hyllegaard (10.), 1:1 Bård Finne (Elfmeter/23.), 1:2 Emil Frederiksen (47.), 1:3 Alexander Juel-Andersen (Eigentor/52.), 1:4 Emil Frederiksen (62.)

OB: Hans Christian Bernat (46.: Sayouba Mandé) – Robin Østrøm, Alexander Juel-Andersen, Christian Vestergaard (74.: Jonathan Khemdee), Oliver Lund (74.: Mathias Brems) – Tarik Ibrahimagic (62.: Max Ejdum), Ayo Simon Okosun, Sander Svendsen – Mikkel Hyllegaard, Mart Lieder (74.: Luca Kjerrumgaard), Moses Opondo.

SønderjyskE: Nicolai Flø – Emil Holm, Pierre Kanstrup (84.: Mads Sandsberg), Philipp Schmiedl, Roni Arabaci (84.: Jonatan Bro) – Emil Frederiksen, Victor Mpindi (75.: Sebastian Jessen), Rilwan Hassan – Bård Finne (58.: Julius Beck), Peter Buch Christiansen, Isak Steiner Jensen (84.: Bastian Toelhøj).

Mehr lesen