Fussball

Ex-Nationalspieler heißester Kandidat bei SønderjyskE

Ex-Nationalspieler heißester Kandidat bei SønderjyskE

Ex-Nationalspieler heißester Kandidat bei SønderjyskE

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Esben Hansen in seinem einzigen Länderspiel für Dänemark, 2007 in der EM-Qualifikation gegen Liechtenstein. Foto: Henning Bagger/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Fußball-Superligist SønderjyskE hat es sich anders überlegt und wird sich, wie in der vergangenen Woche berichtet, nun doch einen Sportchef an Bord holen. Die Suche ist intensiviert worden und steht bald vor dem Abschluss.

Fußball-Superligist SønderjyskE hat bei der Suche nach einem Sportchef nach Informationen des „Nordschleswigers“ die Fühler nach Esben Hansen ausgestreckt. Der Rechtsanwalt und ehemalige Profi-Fußballer ist der heißester Kandidat des Tabellenvorletzten der Superliga, doch von einem bevorstehenden Wechsel zu SønderjyskE will er nichts wissen.

„Ich fühle mich geschmeichelt, in diesem Zusammenhang erwähnt zu werden, aber nein, davon habe ich keine Kenntnis“, sagt Esben Hansen auf Anfrage des „Nordschleswigers“ und will auch nicht mit SønderjyskE in Kontakt gestanden haben: „Nein, nicht in diesem Zusammenhang.“

Der 40-Jährige ist als Rechtsanwalt bei der Kopenhagener Anwaltskanzlei „Lund Elmer Sandager“ tätig, auch in beratender Funktion in sportrechtlichen Fragen.

„Esben arbeitet in beratender Funktion bei sportrechtlichen Problemen, wo er als ehemaliger Profi-Fußballer über eingehende Branchenkenntnis verfügt, und auch über das besondere Netzwerk dieser Branche. Und in diesem Zusammenhang berät Esben Klubs in Dänemark und im Ausland“, heißt es auf der Webseite von „Lund Elmer Sandager“.

Sportchef-Entscheidung in absehbarer Zeit

SønderjyskE-Fußballdirektor Jonas Lygaard will den Namen Esben Hansen weder bestätigen noch dementieren.

„Ich werde mich nicht über Kandidaten äußern. Wir sprechen mit verschiedenen Kandidaten. Das Wichtigste für uns, dass der Kandidat einen fußballfachlichen Hintergrund besitzt“, so Jonas Lygaard auf Anfrage des „Nordschleswigers“: „Wir haben noch keinen Entschluss gefasst. Wir evaluieren derzeit die Kandidaten und werden in nicht allzu langer Zeit eine Entscheidung treffen.“

Esben Hansen hat von 2002 bis 2009 für OB in der Superliga gespielt, nur unterbrochen von einem missglückten Bundesliga-Abenteuer beim 1. FC Kaiserslautern.

Der Mittelfeldspieler kam im August 2007 für rund 750.000 Euro von OB zum 1. FC Kaiserslautern, konnte sich jedoch nicht durchsetzen und wurde von FCK-Trainer Kjetil Rekdal nach nur sieben Zweitliga-Einsätzen bereits zur Winterpause wieder ausgemustert. Im Januar 2008 ging es zurück zu OB.

Im September 2007 hatte er beim 4:0 in der EM-Qualifikation gegen Liechtenstein sein einziges Länderspiel für Dänemark absolviert.

Zum Abschluss seiner Karriere kickte er von 2009 bis 2010 noch bei Randers FC und Lyngby FC. Insgesamt kam Esben Hansen auf 193 Superliga-Einsätze.

Mehr lesen

Fussball

Jens Kragh Iversen
Jens Kragh Iversen Sportredakteur
„Wer hat die Telefonnummer von Rubin Okotie?“