Fussball

Riddersholm will Gespenster vertreiben

Riddersholm will Gespenster vertreiben

Riddersholm will Gespenster vertreiben

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Munteres Spielchen beim Trainerstab zum Trainings-Auftakt : die Assistenztrainer Simon Poulsen und Niels Lodberg sowie Cheftrainer Glen Riddersholm und Torwarttrainer Toivo Vadum. Foto: Ludvig Dittmann/JV

Der SønderjyskE-Trainer will in der neuen Saison Spieler mit breiter Brust sehen.

Glen Riddersholm hatte schon gegen Ende der abgelaufenen Saison eine Mentalitätsänderung gefordert und will diese auch nach der Sommerpause vorantreiben. Der SønderjyskE-Trainer hat seine Mannschaft seit Montag wieder im Training und will zur neuen Saison Spieler mit einer breiten Brust sehen.

„Von der Mentalität her müssen wir weiter zulegen. Wir müssen weg von dieser Underdogrolle und die Favoritenrolle annehmen können. Wir müssen die Brust nach vorne schieben und Spiele kontrollieren“, fordert Glen Riddersholm, der sich auch durch die bevorstehende Übergangs-Saison mit drei direkten Absteigern aus der Superliga nicht beirren lassen und seinen Weg gehen will: „Wir wollen weiter an unserer Spielweise arbeiten und wissen, dass es seine Zeit dauern wird, bevor wir diese beherrschen. Wir müssen den Mut haben, zweigleisig zu arbeiten, und nicht nur stur auf die Tabelle zu blicken, sondern auch an unserer Spielweise zu arbeiten. Wir haben im Frühjahr gesehen, dass sich die Angst vor dem Abstieg eingeschlichen hat. Man kann sich dazu entscheiden, ständig auf die Gespenster zu blicken, oder sich dazu entscheiden, proaktiv zu sein. Ich werde mich nicht durch die Angst leiten lassen, und die Frage ist natürlich auch, wie die Spieler mit dem zugespitzten Abstiegskampf umgehen werden. Meistern sie das, bin ich mir sicher, dass wir auch im Sommer 2020 eine Superliga-Mannschaft haben.“

Der SønderjyskE-Trainer hofft, dass sein Kader noch ergänzt wird, will sich dabei aber nicht in die Karten schauen lassen.

„Wunschzettel hat man immer. Ich möchte aber Haysen für seine hervorragende Arbeit loben. Die Verpflichtungen von Justin Plautz, Patrick Banggaard und Rilwan Hassan sind frühzeitig über die Bühne gelaufen. Hinzu kommen die Verlängerungen von Johan Absalonsen und Eggert Jonsson. Es ist ganz klar ein Vorteil, dass ich von Tag eins an mit so vielen Spielern wie möglich arbeiten kann. Der Kader ist stark, aber das Transferfenster ist ja noch fürchterlich lang. Nach sieben Superliga-Spielen können viele Dinge anders aussehen“, meint Riddersholm.

Die SønderjyskE-Kicker absolvierten bereits am zweiten Tag der Vorbereitung den ersten Test, wurden aber beim Schaukampf in Norburg kaum gefordert. Vor 708 Zuschauern gab es gegen eine Alsen-Auswahl einen 9:1-Sieg. Dabei gab es neun verschiedene SønderjyskE-Torschützen: Senad Jarovic, Marco Rojas, Rilwan Hassan, Mads Hansen, Eggert Jonsson, Peter Christiansen, Danny Amankwaa, Mart Lieder und Ajvaz Redzepi.

Der Gegner ist ein ganz anderer, wenn es am Donnerstag ab 14 Uhr in Malmö zum Testspiel gegen den schwedischen Meisterschafts-Anwärter Malmö FF kommt.

Mehr lesen