Fussball

SønderjyskE völlig ohne Torgefahr

SønderjyskE völlig ohne Torgefahr

SønderjyskE völlig ohne Torgefahr

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Emil Frederiksen erzwang zwei gute Torchancen für SønderjyskE, doch Jeppe Simonsen machte zu wenig draus. Foto: Claus Fisker/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die SønderjyskE-Fußballer haben am dritten Spieltag die ersten Gegentore und auch die erste Niederlage der neuen Saison einstecken müssen. Die Hellblauen hatten große Probleme, das gegnerische Tor zu treffen.

Mit einem enttäuschenden Auftritt haben die SønderjyskE-Fußballer die erste Saisonniederlage kassiert. Der FC Nordsjælland hatte Spiel und Gegner über weite Strecken im Griff und konnte einen vollauf verdienten 2:0-Sieg aus Hadersleben mitnehmen, der sogar höher hätte ausfallen müssen.

SønderjyskE begann zwar energisch und gut, ließ aber immer mehr nach und zeigte in der zweiten Halbzeit eine blutleere Vorstellung.

Es haperte in erster Linie in der Offensive. Viel zu selten wurden die Platzherren gefährlich, und trafen in aussichtsreicher Position meistens das Tor nicht. Mittelstürmer Anders K. Jacobsen hat lange nicht getroffen, wurde aber auch nur selten in Szene gesetzt. Hier muss SønderjyskE zulegen und nachrüsten.

Oliver Marc Rose-Villadsen nutzte die erste Nordsjælland-Torchance zur Gäste-Führung. Foto: Claus Fisker/Ritzau Scanpix

SønderjyskE hätte in der Anfangsviertelstunde in Führung gehen müssen, doch Jeppe Simonsen verfehlte zweimal in aussichtsreicher Position das Tor. Erst mit einem Kopfball, danach mit einem Linksschuss. Emil Frederiksen war beide Male in der Vorbereiterrolle.

Der FC Nordsjælland hatte nicht unerwartet mehr Ballbesitz als der Gegner, wusste zunächst aber aus den vielen Spielanteilen wenig zu machen und wurde aus dem Spiel heraus selten gefährlich. Lediglich nach Standardsituationen und Distanzschüssen musste Lawrence Thomas bangen. Der Australier musste dann aber gleich bei der ersten echten Torchance des Gegners hinter sich greifen. Thomas konnte in der letzten Minute der ersten Halbzeit den ersten Versuch noch abwehren, war aber chancenlos, als Oliver Marc Rose-Villadsen abstaubte.

Der FCN-Kicker stand am zweiten Pfosten nicht zum ersten Mal sträflich frei. Linksverteidiger Marc Dal Hende rückte weit nach innen und überließ dem mit nach vorne gelaufenen Mittelfeldspieler viel Raum.

Die Gastgeber hatten an dem ersten Gegentor der Saison, nach 225 Minuten ohne, schwer zu knabbern und fanden nur schwer wieder ins Spiel. Es lief nicht mehr viel zusammen. Der FC Nordsjælland übernahm völlig die Kontrolle über Spiel und Gegner.

Nur ein einziges Mal wurden die Platzherren, die ohne den erkrankten Mads Albæk auskommen mussten, in der zweiten Halbzeit gefährlich. Rasmus Vinderslev hatte mit einem Ballgewinn im Mittelfeld selbst die gute Konterchance geschaffen, fackelte aber viel zu lange und wurde noch abgeblockt.

Stefan Gartenmann und SønderjyskE liefen oft hinterher. Foto: Claus Fisker/Ritzau Scanpix

Die Gäste hätten viel früher den zweiten Treffer nachlegen müssen, machten aber erst in der 85. Minute den Sack zu. Ein zu kurzer Rückpass von Duplexe Tchamba an Torwart Lawrence Thomas wurde mit dem 0:2 bestraft.

Der FCN traf in der Nachspielzeit zweimal den Pfosten und kassierte noch eine rote Karte für ein rüdes Einsteigen von Abu Francis, konnte aber verdient alle drei Punkte mitnehmen.

SønderjyskE - FC Nordsjælland (0:1) 0:2

0:1 Oliver Marc Rose-Villadsen (45.), 0:2 Simon Adingra (85.)

SønderjyskE: Lawrence Thomas – Emil Holm, Stefan Gartenmann, Duplexe Tchamba (90.+5: Philipp Schmiedl), Marc Dal Hende – Emil Kornvig (67.: Rilwan Hassan), Victor Mpindi, Rasmus Vinderslev – Emil Frederiksen (67.: Julius Eskesen), Anders K. Jacobsen (84.: Pierre Kanstrup), Jeppe Simonsen (67.: Kristófer Kristinsson).

FC Nordsjælland: Peter Vindahl Jensen – Mads Døhr Thychosen, Kian Hansen, Adamo Nagalo, Martin Freese (76.: Simon Adingra) – Oliver Marc Rose-Villadsen, Magnus Kofod Andersen, Abu Francis – Lasso Coulibaly (76.: Daniel Svensson), Mohammed Diomande (84.: Jacob Steen Christensen), Andreas Schjelderup (76.: Ibrahim Sadiq).

Rote Karte: Abu Francis (90.+5).

Gelbe Karten: Emil Kornvig – Adamo Nagalo, Mohammed Diomande.

Schiedsrichter: Jens Maae. VAR-Schiedsrichter: Aydin Uslu.

Zuschauer: 3.020.

Mehr lesen