FUSSBALL

SønderjyskE will weiter jagen

SønderjyskE will weiter jagen

SønderjyskE will weiter jagen

hdj
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Michael Boris will gegen den FC Nordsjælland den nächsten Schritt machen. Foto: Claus Fisker/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Zwei Spiele ohne Gegentor: So kann es weitergehen, meint Trainer Michael Boris. Der nächste Schritt im Umkrempelungsprozess soll am Montagabend gegen den FC Nordsjælland gemacht werden.

Die SønderjyskE-Fußballer wollen nach dem ersten Saisonsieg gegen Vejle am Montagabend nachlegen. Zu Gast ist der FC Nordsjælland, die sich bisher mit einem Punkt aus zwei Spielen begnügen mussten.

Trainer Michael Boris möchte dort weitermachen, wo sein Team gegen Vejle aufgehört hat.

„Der Sieg war wichtig für die Stimmung in der Mannschaft. Die Tabelle ist uns erst einmal egal, aber die Stimmung im Training ist mit einem Sieg im Rücken natürlich besser. Da hat man auch eine andere Arbeitsruhe und kann sich ganz auf die Entwicklung der Mannschaft konzentrieren. Da ist Vejle nach den ersten Spielen beispielsweise schon in einer anderen Position“, sagte Michael Boris zum „Nordschleswiger“.

Sechs Wochen sind vergangen, seit er das Team übernommen hat. Erste Erfolge im Pressing und Gegenpressing ließen sich bereits beobachten. Wenn auch mit etwas Glück hat SønderjyskE in den ersten beiden Partien zu Null gespielt.

„Wir werden weiter Druck machen und jagen. In welcher Form dies geschehen wird, müssen wir gegen Nordsjælland auch vom Spielverlauf abhängig machen. Das ist eine sehr spielstarke Mannschaft, die schwer auszurechnen ist. Ich habe sie schon im 3-4-3 und im 3-5-2 spielen sehen. Es kann gut sein, dass wir während des Spiels Änderungen vornehmen müssen – aber wir halten auf jeden Fall die richtigen Lösungen bereit“, so der Trainer.

Veränderungen im Kader wird es im Vergleich zum Spiel gegen Vejle nur eine geben. Neuzugang Emil Kornvig bekommt Isak Jensens Platz. Bård Finne wird erneut nicht berücksichtigt; nach Aussage des Klubs befindet er sich in Verhandlungen mit einem neuen Klub. Das norwegische Medium „Bergens Tidende“ hatte vor wenigen Tagen berichtet, dass Finne kurz vor einem Wechsel zu Brann Bergen stehe.

Für Torgefahr soll neben Emil Kornvig auch Kristófer Kristinsson sorgen, der bei seinem Kurzeinsatz gegen Vejle bereits für offensive Belebung gesorgt hat. Und die kann SønderjyskE nach einem Tor aus zwei Spielen gut gebrauchen.

„In der Offensive sind wir noch nicht, wo wir sein wollen. Egal, wer da auf dem Platz steht, müssen wir unsere Angriffe besser ausspielen. Anders K. Jacobsen muss beispielsweise besser in Szene gebracht werden, damit er zu Möglichkeiten kommt. Das war bisher noch zu wenig“, sagte Michael Boris.

Die Partie zwischen SønderjyskE und dem FC Nordsjælland wird am Montagabend um 19 Uhr angepfiffen.

Mehr lesen