Handball

SønderjyskE siegt mit furiosem Schlussspurt

SønderjyskE siegt mit furiosem Schlussspurt

SønderjyskE siegt mit furiosem Schlussspurt

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Celina Hehnel Hansen feierte ihre Vertragsverlängerung mit dem Siegtreffer. Foto: Karin Riggelsen

Der direkte Liga-Aufstieg war bereits in den Minuten vor dem Anpfiff futsch. Horsens HH hatte sich mit einem Kantersieg gegen Schlusslicht Oddense-Otting das Liga-Ticket gesichert, dennoch war der Jubel bei der Schlusssirene im Apenrader Idrætscenter groß.

Die Handballerinnen von SønderjyskE haben mit einer furiosem Schlussspurt zwei weitere Punkte in der 1. Division verbucht. Nur wenig sah nach einem doppelten Punktgewinn für die Hellblauen aus, als Camilla Pytlick, die Tochter von Ex-Nationaltrainer Jan Pytlick, acht Minuten vor Schluss die 20:17-Führung für Gudme HK erzielte, doch die SønderjyskE-Frauen machten hinten dicht, kippten die Partie und zogen einen 21:20-Sieg an Land.

Foto: Karin Riggelsen

Die 1.050 Zuschauer, die den freien Eintritt genutzt hatten, waren nach einer hektischen Schlussphase mit Happy-End aus dem Häuschen und waren nach den recht niveauarmen 50 Minuten zuvor versöhnt.

Der formstarke Tabellensechste wie schon beim 27:28 im Hinspiel den SønderjyskE-Handballerinnen das Leben schwer gemacht. Der Gastgeber kam gegen die Gudme-Abwehr nicht zurecht und lag zur Halbzeitpause mit 9:11 zurück. Die Hellblauen konnten zwar mit 13:12 in Führung gehen, doch Mitte der zweiten Halbzeit wurde aus einem 15:15 ein 15:18-Rückstand.

Foto: Karin Riggelsen

Gudme HK zahlte den Preis dafür, dass man nur mit neun Spielerinnen angetreten war. Dem Gast ging schlichtweg die Puste aus. Nach dem 17:20 brachten die Tore von Louise Andresen, Nina Bech und Celina Hehnel Hansen (2) die Wende. Der letzte Treffer fiel bereits 100 Sekunden vor der Schlusssirene, doch die SønderjyskE-Deckung hielt in der Schlussphase stand.

Celina Hehnel Hansen (8), Fatos Kücükyildiz (4), Ricka Falk Gindrup (2), Louise Andresen (1), Emma Kiellberg (1), Sara Mitova (1), Camilla Aastrup (1), Rikke Hoffbeck (1), Sabina Mayer (1) und Nina Bech (1) erzielten die Tore für SønderjyskE, während Camilla Pytlick (10) und Cecilie Nordstrøm (6) fast alle Gudme-Tore unter sich aufteilten.

Foto: Karin Riggelsen
Mehr lesen