Motor

Strafen wirken: Deutlich weniger Autos ohne Versicherung

Strafen wirken: Deutlich weniger Autos ohne Versicherung

Strafen wirken: Deutlich weniger Autos ohne Versicherung

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Autos parken am Straßenrand
Viel weniger der Autos auf und an Dänemarks Straßen sind inzwischen unversichert. Foto: Celina Dahl/Ritzau Scanpix

Seit Neujahr ist die Zahl der Autofahrer ohne Haftpflicht-Versicherung gesunken. Die Versicherungen führen das auf erhöhte Gebühren für die zurück, die ihr Auto nicht versichern.

Auf Dänemarks Straßen sind deutlich weniger nicht-versicherte Fahrzeuge, vor allem Autos und Mopeds, unterwegs als noch im vergangenen Jahr. Das zeigt eine Untersuchung, die die Versicherung Gjensidige bei Dansk Forening for International Motorkøretøjsforsikring (DFIM) in Auftrag gegeben hat – der Gesellschaft, die für das Eintreiben der Gebühren zuständig ist.

35.000 unversicherte Fahrzeuge weniger

Laut Steuerbehörde hatte es bei Verabschiedung des neuen Gesetzes rund 50.000 unversicherte Fahrzeuge in Dänemark gegeben. Jetzt sind es noch derer 15.000.

20.000 Fahrzeugeigner haben ihr Fahrzeug versichert, der Rest wurde beim Kraftfahrzeugamt (Motorstyrelsen) abgemeldet.

Jeden Tag werden 250 Kronen berechnet

Zum Jahreswechsel trat ein Gesetz in kraft, das Eine Gebühr von 250 Kronen pro Tag vorsieht, an dem ein Fahrzeug nicht versichert ist. „Das kann man nur als Erfolg bezeichnen“, sagt DFIM-Betriebsleiter Hans Reymann-Carlsen.

Bis dieses Jahr hat es ein einmaliges Bußgeld von 1.000 Kronen gegeben, wenn man ohne Versicherung erwischt wurde. Die Kosten, die bei Unfällen mit unversicherten Fahrzeugen verursacht werden, werden nun nicht mehr von den versicherten Fahrzeughaltern mitgetragen, sondern durch die Gebühren abgedeckt.

Haftpflicht sichert die anderen Verkehrsteilnehmer ab

Bisher seien 30 Millionen Kronen eingetrieben worden, teilt DFIM mit. Während eine Haftpflichtversicherung für Kraftfahrzeuge gesetzliche Pflicht ist, ist die zusätzliche Kaskoversicherung freiwillig. Sie deckt auch Schäden am eigenen Fahrzeug, während die Haftpflichtversicherung die Schäden abdeckt, die ein Verkehrsteilnehmer anderen Personen und Fahrzeugen zufügt.

Mehr lesen