Deicheinsatz

Sandsäcke zum Schutz gegen Deichschäden

Sandsäcke zum Schutz gegen Deichschäden

Sandsäcke zum Schutz gegen Deichschäden

Mögeltondern/Møgeltønder
Zuletzt aktualisiert um:
Mit einem Spezialfahrzeug auf Raupen wurden die Sandsäcke im durchnässten Bereich des Mühlenstroms verteilt. Foto: Brand & Redning

Die Feuerwehrleute aus Hoyer schleppten am Montag, 14. Oktober, beim Lindschauer Mühlenstrom bei Mögeltondern Sandsäcke. Es war ein vorbeugender Einsatz, damit der Deich nach dem vielen Niederschlag keinen Schaden nimmtg.

Die Feuerwehrleute legten Sandsäcke entlang des Mühlenstroms Foto: JN/Kommune Tondern

Die durch und durch nassee Westküste bekam am vergangenen Wochenende noch eine ordentliche Regenladung dazu. So viel, dass die Feuerwehr aus Hoyer am Montag, 14. Oktober, zum Einsatz an den Lindschauer Mühlenstrom bei Mögeltondern fahren musste.

Sandsäcke zum Schutz des Deichs

Sandsäcke mussten geschleppt werden, um den Deich entlang des Wasserlaufs zu entlasten. Die umliegenden Felder glichen schon einer großen Seenlandschaft.
Jørgen Nicolaisen, Deichverantwortlicher der kommunalen Umweltabteilung, war trotz Herbstferien zur Stelle und verfolgte die Aktion. „Es ist nur eine vorbeugende Maßnahme, damit der Deich keinen Schaden nimmt“, erklärt er.

Thomas Lund Sørensen (li.) leitete den Einsatz. Foto: Brigitta Lassen

Schon kleines Loch entdeckt

Es ist schon ein kleines Loch im Deich entstanden. „Wird dieses größer, wird das Wasser auch auf die Felder östlich des Mühlenstroms fließen. Obwohl dort keine Häuser stehen, wollen wir lieber auf Nummer sicher gehen“, erklärt Einsatzleiter Thomas Lund Sørensen.
In der Nähe des Mühlenstroms war es am vergangenen Wochenende schon zu einem Problem gekommen. Drei Häuser bei Dahler waren vom Wasser umzingelt, das schon in die Gebäude gelaufen war. Dort haben wir Wasser abgepumpt“, berichtet der Einsatzleiter von einem arbeitsreichen Wochenende.

Haus von Wasser umzingelt

Aber nichts im Vergleich zu den Kollegen an der Ostküste“, gibt Thomas Lund Sørensen zu. Am Sonnabendnachmittag war die Feuerwehr auch zur Tonderner Wiedaustraße geeilt, da ein Haus vom Wasser umzingelt war. Auch dort wurden Sandsäcke gelegt.

Mehr lesen