Brandursache

Ursache für Hofbrand in Seth kann nicht geklärt werden

Ursache für Hofbrand in Seth kann nicht geklärt werden

Ursache für Hofbrand in Seth kann nicht geklärt werden

Seth/Sæd
Zuletzt aktualisiert um:
In den Trümmern konnte die Brandursache nicht festgestellt werden. Foto: Elise Rahbek

In den Trümmern der Wirtschaftsgebäude in Seth sind tiefschürfende Untersuchungen nicht möglich gewesen. Die Polizei legt den Fall daher zu den Akten.

Der Auslöser für das Feuer, das am Abend des 17. Septembers die Wirtschaftsgebäude eines alten Hofs am Sprøjtehusvej in Seth in Schutt und Asche legte, kann nicht ermittelt werden. „Wir können die Ursache für den Brand nicht klären. Wir haben den Fall abgeschlossen, es sei denn, es ergeben sich neue Erkenntnisse“, erläutert der zuständige Polizeirat (politikommissær) John Weber von der Polizei in Nordschleswig und Süddänemark dem „Nordschleswiger“.

„Das können wir weder bestätigen noch entkräften“, sagt er zu Vermutungen aus dem Lokalbereich, dass es sich um Brandstiftung gehandelt haben könnte. „Wegen des Umfangs der Schäden ist es nicht möglich, tiefschürfende Untersuchungen vorzunehmen“, so Weber.

Beim großen Brand war es den 70 Feuerwehrleuten gelungen, das Wohnhaus vor den Flammen zu retten. Die Wehren aus Tondern, Osterhoist und Süderlügum waren im Einsatz. Aus Bülderup-Bau und Lügumkloster gab es Unterstützung mit Tankwagen und Schläuchen. Die Kollegen aus Tingleff halfen mit einer langen Leiter für das Nachlöschen aus. Auch die Bereitschaftsbehörde aus Hadersleben beteiligte sich am Löscheinsatz.

Mehr lesen