Gesellschaft

Die dänische Bevölkerung wächst

Die dänische Bevölkerung wächst

Die dänische Bevölkerung wächst

jt/ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa

Die Anzahl der dänischen Bürger ist innerhalb von zehn Jahren um 300.000 Personen gestiegen. Insbesondere die Zahl der älteren Bürger nimmt zu.

In Dänemark nimmt die Anzahl der Bürger stetig zu, zeigen neue Zahlen der Statistikbehörde Danmarks Statistik. Allein im vergangenen Jahr stieg die Bevölkerungszahl um 33.044 – von 5.745.526 Einwohnern im dritten Quartal 2016 auf 5.778.570 im dritten Quartal 2017, so Danmarks Statistik.

„Auf dem Papier sieht das nicht nach viel aus, doch das ist schon ein achtbares Bevölkerungswachstum“, sagt der Chefökonom beim Wirtschaftsverband Dansk Erhverv, Steen Bocian.

Altersverschiebung

Verglichen mit den Bevölkerungszahlen von vor zehn Jahren hat Dänemark heute 300.000 Einwohner mehr. Und die Zahlen zeigen eine deutliche Verschiebung in der Alters-Zusammensetzung der Bevölkerung.

„Wir haben heute deutlich weniger unter 20-Jährige und viel mehr über 60-Jährige in der Bevölkerung als vor zehn Jahren. Zwischen den beiden Altersgruppen gab es bei der sogenannten ‘Arbeitsmarkts-Kerngruppe’, auch wegen der Einwanderung aus dem Ausland, einen kleinen Bevölkerungszuwachs“, so Bocian, der die Altersverschiebung als eine große Herausforderung für die dänische Wirtschaft sieht. „Doch wir sind uns der Problematik bewusst und arbeiten an Lösungen“, versichert er.

Die Zahlen der Statistikbehörde zeigen außerdem, dass die dänischen Bürger älter werden. Ganze 953 Frauen und 153 Männer hatten am 1. Oktober 2017 ihr 100. Lebensjahr erreicht. Verglichen mit 2012 sei das ein Anstieg um 11,5 Prozent, so die Behörde.

Mehr lesen

Leserbrief

Hans Peter Toft
„Medierne har travlt med at berette om, hvor dårligt det går for Dansk Folkeparti“

Leserbrief

Martin Christiansen
„Märchenstunden (Märchen -- Kunden)“