Nachthimmel

Es ist wieder Wunschzeit

Es ist wieder Wunschzeit

Es ist wieder Wunschzeit

Ritzau/hm
Dänemark
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: DPA

Am Montag und Dienstag lassen sich, wenn das Wetter mitspielt, längere Wunschlisten abarbeiten, denn die Perseiden kommen uns aus den Tiefen des Alls besuchen und das führt zu vielen Sternschnuppen.

Um den 7. August herum werden die dänischen Nächte wieder dunkel – je nachdem, ob man im Norden oder im Süden des Königreiches wohnt. Passend zu den zunehmend dunkleren Nächten nähern sich die Perseiden, laut videnskab.dk der größte Meteoritenschwarm im Jahresgang wieder einmal der Erde.

Das Maximum wird am Montag und Dienstag erwartet, 12. und 13. August. Etwa 100 Sternschnuppen in der Stunde bringen den Nachthimmel zum Leuchten – aber leider nicht nur sie. Der Mond wird den Nachthimmel erhellen, am 15. August ist Vollmond, und das wird die Sicht auf die Sternschnuppen einschränken.

Die gute Nachricht: Zumindest am Montag wird wohl das Wetter mitspielen. Laut Wettervorhersage des Dänischen Meteorologischen Instituts DMI werden in Nordschleswig Wolken Montagnacht wenig stören, Dienstagnacht erwartet uns voraussichtlich Regen.

Die Perseiden sind Überreste des Kometen namens Swift-Tuttle, die in der Erdatmosphäre verglühen. Laut Astrophysikerin Tina Ibsen ist der Meteoritenschwarm bekannt für seine vielen großen Meteore und Lichtkugeln, letztere sind ihren Worten nach besonders kräftige Sternschnuppen, die eine lange Spur im Nachthimmel ziehen. Sogar ein sausender Ton soll zu hören sein.

Längere Wunschlisten ergeben eine längere Beobachtungszeit, die sich mit einer Decke, einem warmen Getränk nach Wunsch und einem extra Pullover gut aushalten lässt.

Mehr lesen