Umbauprojekt

Reimers-Schule: Hier entsteht das Haus der Vereine

Reimers-Schule: Hier entsteht das Haus der Vereine

Reimers-Schule: Hier entsteht das Haus der Vereine

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Die Reimers-Schule an der Kirkeallé wird komplett renoviert. Foto: Sara Wasmund

Diesen Artikel vorlesen lassen.

In der alten Reimers-Schule sind die Bauarbeiten zur Renovierung des Hauses in vollem Gange. Ein Drittel des Projektes ist geschafft, verrät Abteilungsleiterin Mie Rauff Nielsen.

Die alte Turnhalle gleicht einem Möbellager, auf den Gängen stehen alte Klos und in den Räumen hängen die Kabel von den Decken. Die Reimers-Schule ist vom Keller bis zum Dachgeschoss eine einzige Baustelle. Bis 2022 entsteht hier das Haus der Vereine.

Tanzgruppen, Bingo-Club und Malverein

Für rund 15 Millionen Kronen lässt die Kommune das Haus renovieren – inklusive Fahrstuhl für ältere Personen. Nutzer des Hauses ist unter anderem „Dagcenter Alleen“. Auch Bingo-Club, Malverein, Kartenrunden, Billiard-Gruppen und ein Hausarbeitskreis haben an der Kirkeallé ihr Zuhause.

Insgesamt sind es 14 Vereine, sie mussten im Zuge der Bauarbeiten ausgelagert werden.

Der Gymnastiksaal wird ebenfalls renoviert – und zwischenzeitlich als Abstellraum genutzt. Foto: Sara Wasmund

„Etwa ein Drittel des Renovierungsprojektes ist geschafft“, sagt Mie Rauff Nielsen, Leiterin der kommunalen Abteilung für Immobilien und Service. „Vor über einem Jahr haben wir den Dialog mit den Nutzern des Hauses aufgenommen. So konnten wir das Haus entsprechend der geäußerten Wünsche gestalten“, so die Abteilungsleiterin.

Ehemalige „Höhere Bürgerschule“

Die Reimers-Schule wurde 1870 als Privatschule gegründet und 1879 von der Kommune als „Höhere Bürgerschule“ übernommen. Die „Reimerskolen“ war von 1925 bis 1945 auch Schulgebäude für die deutschsprachige Abteilung der dänischen Kommunalschule. Damals unter dem Namen „Hertug Frederik-Skolen“ oder dann „Herzog Freiderich Schule“.

Die Reimers-Schule ist seit 1967 keine eigenständige Schule mehr. In den vergangenen Jahren wurde das Gebäude als Vereinshaus und als Sitz kommunaler Verwaltungseinheiten genutzt.

Das prächtige Treppenhaus erinnert an alte Zeiten. Foto: Sara Wasmund

Nun war eine Renovierung an der Zeit. Mithilfe der Corona-Sonderkredite der Regierung konnte die Kommune das Renovierungsprojekt 2020 in Gang setzen.

Über die Einrichtung des Hauses hinaus entstehen auf dem Gelände 125 Parkplätze. Für Nutzer des Hauses wird es darüber hinaus auch im Hof des Hauses Parkmöglichkeiten geben. Durch den Abriss von Fahrradschuppen und den Umzug des Bauwagens für Trinker ist Platz gemacht worden für dringend nötige Parkplätze. „Die sind für Einkaufende und Besuchende der Stadt gedacht“, erläutert Mie Rauff Nielsen.

Blick auf den Parkplatz vor dem Gebäude, wo 125 Parkplätze entstehen. Foto: Sara Wasmund

Die Einweihung des neuen Vereinssitzes ist für Frühjahr 2022 geplant. Nach Wiedereröffnung wird es auch anderen, dem Haus nicht angeschlossenen Vereinen möglich sein, über ein Buchungssystem Räume zu mieten und zu nutzen.

Bauherr hinter der Renovierung ist Søgård Byg A/S.

Die Bauarbeiten sind in allen Räumen voll im Gang. Foto: Sara Wasmund
Bauarbeiten im Inneren der Reimers-Schule Foto: Sara Wasmund
Mehr lesen