Gastronomie

Sonderburg hat ab sofort einen Sterne-Koch

Sonderburg hat ab sofort einen Sterne-Koch

Sonderburg hat ab sofort einen Sterne-Koch

Sonderburg/Stavanger
Zuletzt aktualisiert um:
Jesper Koch (r.) mit seinem Küchenchef Peter Rødsgaard in der Gourmetküche des Syttende Foto: Lene Esthave/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Der Guide Michelin hat am Montagabend seine Sterne an Speisestätten im Norden verteilt. Ein Stern ging bei der „Michelin Star Revelation Nordic Countries“ an das Sonderburger Restaurant Syttende von Jesper Koch.

Jesper Koch hat sich mit seinem Sonderburger Restaurant Syttende einen Stern im Guide Michelin erkocht. Am Montag wurden die Gourmetempfehlungen für die nordischen Länder per Live-Sendung aus Stavanger vergeben. Ein Stern ging bei der „Michelin Star Revelation Nordic Countries“ an das Restaurant Syttende, das vor zwei Jahren im 17. Stock des Hotel Alsik am Sonderburger Stadthafen eröffnet hatte.

17 Gänge im 17. Stock

„Das ist gut, das ist gut, das ist gut“, so Jesper Koch, der wie alle Ausgezeichneten live per Bildschirm zugeschaltet wurde. „Das ist mein Leben“, so Jesper Koch, der seinem Personal im Syttende für den Einsatz dankte. „Das bedeutet sehr viel“, so Koch, der sich jetzt offiziell Sterne-Koch nennen darf.

Für 2.500 Kronen pro Person kann man bislang an einem der sieben Tische im Syttende speisen, einen „Private Dining Room“ gibt es direkt neben der offenen Küche. Die Gäste erhalten 17 angerichtete Speisen.

Stern an das Lyst in Vejle

Das Restaurant Lyst in Vejle hat ebenfalls zum ersten Mal einen Michelin-Stern erhalten. Ein Stern ging außerdem an das Restaurant Substans in Aarhus, das von 2015 bis 2019 bereits einen Stern hatte. Auch The Samuel in Hellerup erhielt erstmals einen Michelin-Stern.

Das Kopenhagener Restaurant Kong Hans Kælder erhielt seinen zweiten Stern.

Noma hat ab sofort drei Sterne

Der Gourmet-Tempel Noma in Kopenhagen hat seinen dritten Stern erhalten. Das Restaurant hatte seit 2017 zwei Michelin-Sterne. „Total unrealistisch, irgendwie wie Star Wars“, so Restaurantchef René Redzepi.

Ein Blick in das Restaurant Syttende Foto: Tobias Nicolai/Ritzau Scanpix

Der Michelinguide ist eine Sammlung mit Empfehlungen für Restaurantbesuche. Ein Restaurant mit einem Stern gilt als „ein sehr gutes Restaurant in seiner Kategorie“, zwei Sterne bedeuten „einen Umweg wert“ und drei Sterne sind dem Guide nach „eine Reise wert“.

Gourmetführer seit 1900

Erstmals herausgegeben wurde der Michelinguide 1900 vom französischen Reifenproduzenten André Michelin, der gute Restaurants und Speisestätten entlang der Straßen empfahl. Der Guide Michelin ist eine internationale Instanz unter den Hotel- und Gastronomieführern.

Im Syttende speist man im 17. Stock des Hotel Alsik Foto: Lene Esthave/Ritzau Scanpix

Der Guide hat strenge und einheitliche Bewertungskriterien für alle Länder, in denen der Guide erscheint. Für die Auswahl der Adressen im Guide ist ein erfahrenes Team aus fest angestellten, anonym arbeitenden Michelin-Inspektoren verantwortlich. Alle Tester haben eine Ausbildung im Hotel- und Gaststättengewerbe absolviert und durchlaufen zusätzlich eine intensive Ausbildung bei Michelin.

Hier geht es zu Nordschleswigs neuem Sterne-Restaurant: https://syttende.dk/kochen-der-vendte-hjem/

Kürbis trifft im Syttende auf Kakao Foto: Tobias Nicolai/Ritzau Scanpix
Das Sonderburger Sterne-Restaurant liegt im 17. Stock des Hotel Alsik, direkt über der gläsernen Aussichtsplattform. Foto: Lene Esthave/Ritzau Scanpix
Mehr lesen